Navigation und Service

Kumpfmühl, Ziegetsdorf, Neuprüll

In diesem Stadtteil steht das höchste Gebäude Regensburgs - der Fernsehturm.

Stadtteil-Fakten

Fläche: 378 Hektar
Einwohner: 21.683 (Haupt- und Nebenwohnsitz; Stand 31.12.2020)
Eingemeindet seit: Kumpfmühl: 1818
Ziegetsdorf: 1938
Neuprüll: 1904
Name: Kumpfmühl: Genstal, Chupfmül, nach alter Mühle, die 1944 zerstört wurde
Ziegetsdorf: nach dem Ziegetsberg (Zige für Föhre, Kiefer, damals mit Kiefern bewachsener Berg)
Neuprüll: Ansiedlung 1804, mit ehemaligen Bewohnern von Prüll, daher Neuprüll
Unnützes Wissen: Mit 141 Metern ist der Fernsehturm das höchste Gebäude Regensburgs. 
Stadtteile - Kumpfmühl-Ziegetsdorf-Neuprüll - Karte

Damals

Kumpfmühl ist die Keimzelle der Stadt Regensburg und war bereits 79. n. Chr. als römisches Kohorten-Kastell besiedelt. 

1989 wurde hier der größte römische Münzschatz Süddeutschlands gefunden, außerdem der größte römische Friedhof in Deutschland – darunter der Grabstein von Sarmannina, der ältesten bezeugten Christin der Region, aus ca. 400 n. Chr.

Heute

Im Stadtteil steht der Fernsehturm, der als höchstes Gebäude Regensburgs schon von Weitem zu sehen ist.

Hier liegt auch die Ganghofer-Siedlung. Ursprünglich Ende der 30er Jahre für die Angestellten des Messerschmitt-Werks errichtet, ist die Seidlung bis heute im Bestand erhalten.