Navigation und Service

Ostenviertel

Früher war das Ostenviertel für die Zuckerfabrik bekannt, deren süßer Duft sich regelmäßig über die Stadt gelegt hat.

Stadtteil-Fakten

Fläche: 994 Hektar
Einwohner: 10.744 (Haupt- und Nebenwohnsitz; Stand 31.12.2020)
Name: Lage östlich der Innenstadt.
Unnützes Wissen: Der Regensburger Hafen hat den höchsten Schiffsgüterumschlag Bayerns. 
Stadtteile - Ostenviertel - Karte

Damals

Über 100 Jahre, genauer seit 1899, schickte eine der ersten bayerischen Zuckerfabriken vom Ostenviertel aus ihren süßlichen Geruch über die Stadt. Nach ihrer Schließung Ende 2007 entstand auf dem Gelände ein neues Wohnviertel.

1906 wurde mit dem Bau des Luitpoldhafens begonnen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er größtenteils zerstört, erlebte aber nach dem Wiederaufbau absolute Rekordumschläge.

1888 wurde im Stadtosten der Alte Schlachthof in Regensburg erbaut und bis in die 1990er Jahre aktiv genutzt und immer wieder erweitert. Als Großviehmarkthalle war er von enormer Bedeutung für die ostbayerische Wirtschaft. 

Heute

Im Ostenviertel sind die Häfen Regensburgs zuhause - hier befinden sich sowohl der West-, der Öl- und der Osthafen.

Der Stadtteil steht aber auch für Umbruch: Auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik steht heute ein neues Wohnviertel und der ehemalige Schlachthof wurde zu einem modernen Tagungszentrum umgebaut.