Navigation und Service

Ausbildung bei der Stadt Regensburg: Nachwuchskräfte von morgen!

Ein sicherer Arbeitsplatz und die bestmögliche Vereinbarkeit von Beruf und Familie – das sind nur zwei der Vorteile, die ein Job bei der Stadt Regensburg bietet. Wer sich für den Beruf des Verwaltungswirts in der zweiten Qualifikationsebene interessiert, sollte sich deshalb für das Auswahlverfahren des Bayerischen Landespersonalausschusses anmelden.

Ausbildung bei der Stadt Regensburg: Nachwuchskräfte von morgen! - Anwärterinnen 2. QE
Im Team macht die Ausbildung gleich viel mehr Spaß. © Bilddokumentation Stadt Regensburg

9. Dezember 2019

Interessieren Sie sich für eine Ausbildung zum Verwaltungswirt bzw. zur Verwaltungswirtin in der zweiten Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen? Dann sind Sie bei der Stadt Regensburg an der richtigen Adresse. Wichtig für Bewerberinnen und Bewerber, die im Ausbildungsjahr 2021 starten wollen, ist die rechtzeitige Anmeldung am Auswahlverfahren des Bayerischen Landespersonalausschusses. Die Frist zur Anmeldung läuft vom 1. Februar bis 6. Mai 2020. Das Ausleseverfahren findet dann voraussichtlich am 6. Juli 2020 statt.

Ausbildung bei der Stadt Regensburg: Nachwuchskräfte von morgen! - Nachwuchskräfte
Etwa 90 Nachwuchskräfte beginnen jedes Jahr ihre Ausbildung oder ihr Duales Studium bei der Stadt Regensburg. © Bilddokumentation Stadt Regensburg

Die zweijährige Ausbildung zum Verwaltungswirt bzw. zur Verwaltungswirtin, früher als mittlerer nichttechnischer Dienst bezeichnet, beginnt dann am 1. September 2021 und gliedert sich in fachtheoretische und berufspraktische Ausbildungsabschnitte. Zu den Lehrgängen der Bayerischen Verwaltungsschule ist es nicht weit, denn der Unterricht findet in der Regel als Ortslehrgang direkt in Regensburg statt. Innerhalb von neun Monaten nehmen die Anwärterinnen und Anwärter an fünf Fachlehrgängen teil, in denen ihnen die Grundlagen für den Verwaltungsdienst, Informationstechniken und spezielle Rechtsgebiete, wie Kommunalrecht, Baurecht und Personalrecht näher gebracht werden.

In den restlichen 15 Monaten ihrer insgesamt zweijährigen Ausbildungszeit können sie das angeeignete Theoriewissen gleich in die Praxis umsetzen und während der sechs- bis achtwöchigen Praktikumsabschnitte selbst die Erfahrung machen, dass das eingestaubte Beamtenimage der Vergangenheit angehört. Nach jedem Fachlehrgang besteht die Möglichkeit, ein neues städtisches Amt sowie die künftigen Kolleginnen und Kollegen besser kennenzulernen. Dabei warten viele spannende Aufgaben auf die Nachwuchskräfte, wie z. B. im Jugendamt, Personalamt oder im Amt für öffentliche Ordnung und Straßenverkehr, um nur einige von vielen möglichen Einsatzbereichen während der Ausbildung zu nennen.

Die Beamtenanwärterinnen und -anwärter erhalten dabei monatliche Anwärterbezüge nach dem Bayerischen Besoldungsgesetz, die zurzeit monatlich 1 309,93 Euro brutto betragen.

Warum bei der Stadt Regensburg bewerben?

Die Stadt Regensburg ist der größte kommunale Arbeitgeber in der Region. Etwa 90 Nachwuchskräfte in den verschiedensten Ausbildungsbereichen und dualen Studiengängen werden jedes Jahr ihre Ausbildung bzw. ihr Duales Studium dort beginnen und hinter die Kulissen schauen können. Mit ihrer Tätigkeit werden sie zum reibungslosen Ablauf der Stadtverwaltung beitragen und dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sich auf eine gut funktionierende Infrastruktur verlassen können. Wer die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, der kann sich auf gute Aufstiegsmöglichkeiten in einem sicheren und ortsfesten Job mit ausgezeichneter Altersvorsorge freuen.

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements gibt es unter anderem die Möglichkeit Gesundheitskurse, ergonomische Arbeitsplätze sowie vielfältige städtische Sportangebote zu nutzen. Flexible Arbeitszeitmodelle, wie Teilzeit, Jobsharing und Tele-Arbeitsplätze und das Angebot eines Sabbaticals sorgen für eine ausgewogene Work-Life-Balance. Zusätzlich wird eine Beurlaubung auf Grund von Kinderbetreuung oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger berücksichtigt.

Ausbildung bei der Stadt Regensburg: Nachwuchskräfte von morgen! - VSV
Die Theorie kann schnell in die Praxis umgesetzt werden. © Bilddokumentation Stadt Regensburg

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Wer sich bewirbt, muss die deutsche Staatsbürgerschaft haben bzw. einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz angehören. Voraussetzung ist außerdem ein bereits erreichter oder angestrebter mindestens qualifizierender Hauptschulabschluss (qualifizierender Abschluss der Mittelschule) oder mittlerer Schulabschluss (mittlerer Schulabschluss an der Mittelschule). Zusätzlich darf zum Einstellungszeitpunkt das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Die Bewerbung bei der Stadt Regensburg ist erst nach erfolgreicher Teilnahme am Ausleseverfahren des Landespersonalausschusses möglich. Die Ausbildungsplätze für die Beamtenanwärterinnen und -anwärter der zweiten Qualifikationsebene bei der Stadt Regensburg (Einstellungszeitpunkt 1. September 2021) werden voraussichtlich Anfang September 2020 unter anderem auf der Homepage der Stadt Regensburg (www.regensburg.de/rathaus/stellenangebote) ausgeschrieben. Zu den Bewerbungsunterlagen ist das Zeugnis des erfolgreich bestandenen Ausleseverfahrens des Bayerischen Landespersonalausschusses beizufügen.

Text: Nicole Zizler