Logo Stadt Regensburg

Regensburger Modell Wohnungstausch (RMW)

Am 29. Mai hat der Stadtrat einstimmig das „Regensburger Modell Wohnungstausch“ (RMW) beschlossen. Dieses Pilotprojekt soll vorerst in den nächsten zwei Jahren durchgeführt werden.

Ziel ist es, Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Lebensjahr, die in einer zu großen, nicht altersgerechten Wohnung leben, beim Umzug in eine kleinere, den Bedürfnissen älterer Menschen entsprechenden Wohnung, zu unterstützen.

Dabei wird unter bestimmten Voraussetzungen (zum Beispiel Einkommensgrenzen) ein Zuschuss für den Umzug gezahlt. Auch für Renovierungsarbeiten werden weitere finanzielle Leistungen gewährt sowie Hilfe bei der Organisation des Umzugs geleistet.

Das RMW ist ein weiterer Baustein und eine sinnvolle Ergänzung zur Bekämpfung der Wohnraumknappheit in Regensburg. Dabei ist ein positiver Zusatzeffekt, dass es sich bei diesem Projekt um eine Möglichkeit handelt, frei werdenden Wohnraum für Familien zu generieren.

Oft gestellte Fragen zum Regensburger Modell Wohnungstausch (RMW)

Was ist das RMW?

Das RMW bietet Senioren /-innen Unterstützung beim Umzug von zu großem Wohnraum, der in dieser Größe nicht mehr benötigt wird, in kleineren bzw. altersgerechten und barrierefreien Wohnraum. Die frei werdende größere Wohnung kann dann neu vermietet werden. Einen echten Wohnungstausch gibt es zwar nicht, aber es werden dringend benötigte große Wohnungen frei, die für eine neue Vermietung, beispielsweise an Familien, zur Verfügung stehen.

Ziele des RMW

Im Wesentlichen wird die Zielsetzung verfolgt, Senioren ein selbstbestimmtes Leben im Alter in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Zusätzlich werden dringend benötigte große Wohnungen frei.

Wen unterstützt das RMW?

Senioren /-innen, ab dem 60. Lebensjahr, die die Einkommensgrenze der Stufe II nach Ziffer 19.3 der Wohnraumförderungsbestimmungen des Freistaates Bayern erfüllen

Beispielsweise beträgt für einen Rentner der Brutto-Jahresverdienst bis zu 20.400 €, für ein Rentnerpaar bis zu 31.600 €

 

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? 

  • Antragstellung beim Amt für Stadtentwicklung
  • Die bisherige Wohnung befindet sich im Stadtgebiet Regensburg
  • Die Wohnung muss seit mindestens zwei Jahren vom Antragsteller selbst bewohnt sein
  • Die bisherige Wohnung hat eine Wohnfläche von über 65 qm und mind. drei Zimmer
  • Ihr Einkommen liegt unter der Einkommensgrenze der Stufe II nach Ziffer 19.3 der Wohnraumförderungsbestimmungen des Freistaates Bayern.
    z.B. für einen Rentner beträgt der Brutto-Jahresverdienst bis zu 20.400 €, für ein Rentnerpaar bis zu 31.600 €

In welcher Form wird geholfen? Welche Vorteile habe ich?

Den Senioren /-innen kann beispielsweise bei der Wohnungssuche, bei der Antragstellung und der Organisation des Umzugs geholfen werden. Zudem gibt es, bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen, finanzielle Unterstützung für den Umzug und bei den Renovierungskosten.