Navigation und Service

Die Regensburger Wohnbauoffensive

Regensburg ist ein attraktiver Wohnstandort mit herausragenden Bildungs-, Kinderbetreuungs- und Kultureinrichtungen, viel Grün und einem vielfältigen Freizeitangebot. Die Stadt ist zudem ein starker Wirtschaftsstandort mit zahlreichen Arbeitsplätzen und besten Prognosen für die Zukunft. Immer mehr Menschen kommen in die Oberpfalzmetropole, um dort zu arbeiten oder zu studieren, die vielen Vorzüge der Stadt und ihrer Umgebung zu genießen und um hier zu wohnen. Da sie alle ein Dach über dem Kopf brauchen, steht der Wohnungsbau, insbesondere die Schaffung von bezahlbaren Mietwohnungen, vor großen Herausforderungen.

Um sich auf diese Entwicklungen einzustellen, hat die Stadt Regensburg die "Wohnbauoffensive" ins Leben gerufen. Unter diesem Namen werden alle Maßnahmen und Aktivitäten vereint, die zur schnelleren Schaffung von überwiegend günstigem Wohnraum beitragen.

Die damit verbundenen Aufgaben sind sehr komplex und werden innerhalb der Verwaltung arbeitsteilig und ämterübergreifend bearbeitet. Dabei übernimmt das Amt für Stadtentwicklung die Koordinierung und Steuerung von ausgewählten Projekten der Wohnbauoffensive. 

Die Aufgaben der Wohnbauoffensive

Eine wesentliche Aufgabe der Wohnbauoffensive besteht darin, geeignete Grundstücke für Geschosswohnungsbauten zu identifizieren und zu prüfen, ob eine rasche Bebauung möglich ist. 

Identifizierung von geeigneten Wohnbauflächen

Folgende Beurteilungskriterien fließen in die Bewertung für eine priorisierte Grundstücksentwicklung zur Bebauung von Wohnungen ein:

  • vorhandenes Baurecht auf dem Grundstück
  • kooperative Eigentümer
  • Planung von min. 20 Wohneinheiten
  • vorhandene Infrastruktur

Im Fall einer Entwicklungsplanung sind Aspekte wie Altlasten, Lärmbelastung, Naturschutzbelange und sonstige Planungshemmnisse wie eine fehlende oder nicht hinreichende Erschließung des Grundstücks bei der Bewertung der Potentialfläche zu beachte. 

Prüfung des Baurechts

Nach einer positiven Bewertung der zuständigen Dienststellen werden entweder bauplanungsrechtliche Schritte oder eine weitere Bebauung nach §34 BauGB eingeleitet. Dies können die Aufstellung eines Bebauungsplans mit Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts oder konkrete Entwürfe der zukünftigen Bebauung sein.

Beschleunigte Abstimmung innerhalb der Verwaltung

Um auf den identifizierten Potentialflächen möglichst schnell Wohnungen zu errichten, unterstützt die Wohnbauoffensive Bauwillige und fördert durch eine effektive Abstimmung unter den zuständigen Ämtern einen beschleunigten Weg von der Idee bis zur Baugenehmigung.

Kooperation mit starken Partnern

„Bündnis für bezahlbares Wohnen“

Die Schaffung von mehr preisgünstigem Wohnraum ist eine Aufgabe, die nur gemeinsam mit Partnern bewältigen kann. Deshalb werden sämtliche kooperationswillige Akteure aus Wirtschaft, Politik, Interessenverbänden sowie der Bürgerschaft miteinbezogen. Das „Bündnis für bezahlbares Wohnen“ bietet die Möglichkeit eines gemeinsamen Austausches zwischen Stadtverwaltung, der Regierung der Oberpfalz sowie Akteuren der Regensburger Wohnungswirtschaft. Kooperationsmöglichkeiten und Maßnahmen zur gegenseitigen Unterstützung sollen aufgespürt und umgesetzt werden.