Navigation und Service

Großer Besucherandrang beim Tag der Offenen Tür im Alten Rathaus

Nach drei Jahren öffnete das Alte Rathaus wieder seine Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger und stellte sein Dienstleistungsangebot sowie derzeitige Stadtprojekte vor.

Tag der offenen Tür 2022 1
Am 17. September 2022 fand der Tag der Offenen Tür im Alten Rathaus statt. © Bilddokumentation Stadt Regensburg

23. September 2022

„Wir haben bewusst den September als Termin für den Tag der Offenen Tür gewählt, damit wir eine Schönwettergarantie haben“, lachte Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, als sie am Samstag, 17. September 2022, bei 8 Grad und Regen die Türen zum Alten Rathaus öffnete.

Das zunächst schlechte Wetter tat der Stimmung aber keinen Abbruch und die ersten Gäste strömten um 11 Uhr in das Gebäude.

Das Rathaus erkunden

Im Rathaus herrschte ein reges Kommen und Gehen. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die Büroräume der drei Bürgermeister anzusehen und auch mit ihnen sprechen zu können. Internationale Besucher der Stadt konnten ihr Glück kaum fassen, dass sie die Gelegenheit hatten, das Alte Rathaus so genau zu erkunden und freuten sich sehr über die auskunftswilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Neben den Büroräumen der Bürgermeister waren besondere Highlights die Besichtigung des Trauzimmers, die Turmbesteigung und der Reichssaal. Bei einigen Besuchern kamen im Trauzimmer Erinnerungen an die eigene Hochzeit hoch oder sie konnten ihren Enkelkindern zeigen, wo sie einst den Bund der Ehe geschlossen haben. Auch der Reichssaal, der normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, beeindruckte ebenfalls viele Gäste. 

Die beschwerlichen Stufen hinauf in den ältesten Teil des Rathauses, den 55 Meter hohen Turm, lohnte sich aber für alle Besucherinnen und Besucher – der Blick über das Weltkulturerbe Regensburg ist spektakulär.

Um auch einige der Gesichter der Stadt kennen zu lernen, gab es die Ausstellung Stadtmenschen. Die Porträts von Mitarbeitenden mit ihrer Geschichte wurden im Rathaus verteilt.

Informationsstände zu laufenden Projekten

Im Reichssaal haben Mitarbeitende der Stadtverwaltung Infostände zu aktuellen Projekten aufgebaut. Dazu zählten unter anderen die geplante Stadtbahn, die Entwicklung der Prinz-Leopold-Kaserne zu einem neuen Wohnquartier, die Veränderungen rund um das Bahnhofsareal sowie der Ausbau der Fahrradrouten. Bei intensiven Gesprächen konnte man sich auch über Sportangebote informieren oder beim Umweltamt nützliche Informationen einholen.

Auch das Weltkulturerbe informierte über die Stadt und der Newsletter regensburg507 zeigte, wie man sich online über die aktuellen Entwicklungen der Stadt digital erkundigen kann.

Infotafeln zu den acht Partnerstädten und die ausgestellten Gästebücher zeigten die weltweite Vernetzung Regensburgs. 

Führungen rund um das Rathaus – auch mit einem neuen Blickwinkel

Am Tag der Offenen Tür konnten die Besucher auch kostenlose Führungen mitmachen. Entweder konnten die Gäste in die Kellergewölbe des Rathauses hinabsteigen, wo in der Fragstatt Folterszenarien erklärt wurden, oder bei 30-minütigen thematischen Stadtführungen Interessantes rund um das Rathaus erfahren. Besonders nachgefragt waren die Perspektivwechselführungen, bei denen Interessierte erfahren konnten, wie sich Regensburg als seheingeschränkter oder körperlich eingeschränkter Mensch anfühlt. 

Dienstleistungen zeigen die Vielfalt der Verwaltung

Aber auch die klassischen Dienstleistungen wurden vermittelt. Wo kann ich mich anmelden, wenn ich umziehe, wie funktioniert die Eheschließung, welche Versicherungsmöglichkeiten habe ich, wie ist die städtische Bestattung organisiert und welche Angebote bietet beispielsweise das Amt für kommunale Jugendarbeit? Und auch die Kleinsten bei der Feuerwehr konnten ihr Wissen zur Erste-Hilfe demonstrieren. Daneben war das Seniorenamt vertreten, sowie ein Stand zum ehrenamtlichen Engagement und zum Thema Gleichstellung. Die VHS zeigte ihr Programm und die Stadtbücherei hatte ihren androiden Helfer Charlie am Infostand, der Groß und Klein begeisterte. 

Unterhaltungsprogramm

Während des Tages war ein Clown im Haus unterwegs und zauberte ein Lächeln auf die Gesichter der Besuchenden, in der Fotobox konnten Andenkenfotos gemacht werden und durchs Haus klang wundervolle Musik auf historischen Musikinstrumenten.

Das Fazit: Ein gelungenes Fest für Groß und Klein! 

Text: Anette Menke