Navigation und Service

Architekturpreis 2019

Sehen Sie hier die vier Gewinner-Projekte in den Kategorien Bildung, Gewerbe, Kultur und Wohnen. Außerdem: Der Termin zur Ausstellung steht, in der alle eingereichten Arbeiten präsentiert werden.

Architekturpreis 2019_Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz (Preisträger Kategorie: Gewerbe)
Preisträger in der Kategorie Gewerbe: Hauptverwaltung der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Ditthornstraße 10 © Stefan Müller-Naumann

6. März 2020
aktualisiert am 17. März 2020

Im Juli 2019 rief die Stadt Regensburg bereits zum dritten Mal Planende und Bauende dazu auf, sich mit ihren Arbeiten für den Architekturpreis zu bewerben. Nun stehen die vier Preisträger aus den Kategorien Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur fest. 

Für den diesjährigen Architekturpreis wurden insgesamt 45 Arbeiten eingereicht. Vier Projekte erhielten eine Anerkennung und vier weitere kamen in die engere Wahl. Am Ende wurden folgende vier Architekten für ihre Projekte in den jeweiligen Kategorien prämiert:

  • Michael Feil Architekten BDA: Wohnanlage St.-Rupert-Straße 2–8 (Wohnen)
  • Schwinde Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB: Hauptverwaltung der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz (Gewerbe)
  • ATELIER 30 Architekten: Neubau der Fakultät Informatik und Mathematik, Staatliches Bauamt Regensburg (Bildung)
  • Staab Architekten GmbH: Jüdisches Gemeindezentrum und Synagoge (Kultur)

Zum Architekturpreis selbst

In einer Zeit, in der es vor allem darum geht, schnell Wohnraum zu schaffen, darf der architektonische Anspruch nicht zu kurz kommen. Denn auch Produktionsstätten, Gewerbe- und Industriebauten setzen oft wichtige urbane Akzente. Mit dem Regensburger Gestaltungsbeirat hat die Stadt bereits ein wertvolles Beratungsinstrument an der Hand. Der Architekturpreis würdigt das Engagement und das Verantwortungsbewusstsein von Planenden und Bauenden, die den Spagat zwischen Kostendruck und Qualitätssicherung schaffen und sich für die Attraktivität der Stadt einsetzen.

Text: Tatjana Setz