Navigation und Service

Lebendige Geschichte

Schule und Archiv 2018 01
Besuch des Regensburger Stadtarchivs © M. Köglmeier

Am Freitag, 30.11.2018, besuchte die Klasse 10c im Rahmen des Geschichts- und Deutschunterrichts das Regensburger Stadtarchiv, wo sie von dessen Leiter, Herrn Baibl, eine sehr informative und interessante Einführung in die Aufgaben eines Archivs sowie einen Einblick in den Bestand unseres Stadtarchivs bekam.

Herr Baibl erklärte nicht nur sehr anschaulich Sinn und Zweck des Archivs, sondern zeigte der staunenden Klasse auch einige der besten Stücke des Stadtarchivs, so zum Beispiel die älteste Urkunde des Bestands von 1299, einen originalen Brief Napoleons mit eigenhändiger Unterschrift sowie eines von zwölf Porträtbüchern der Stadt Regensburg – eine einzigartige frühneuzeitliche Sammlung von Porträts der Regensburger Ratsherren. Dabei beantwortete er geduldig die zahlreichen Fragen der Klasse.

Auch für das Thema „68er Studentenunruhen an der Uni Regensburg“, mit dem sich die Schüler im Unterricht ausführlicher beschäftigen, hatte Herr Baibl bereits einschlägige Akten bereitgelegt und erklärte anhand dieser, wie ein Archiv zu benutzen ist. Für die Schülerinnen und Schüler wurde das bisher nur theoretisch behandelte Thema mit den Flugblättern der Studentenverbindungen sowie den Polizeiakten der damaligen Zeit auf einmal lebendig. Fasziniert blätterten sie in den Akten und stellten fest, dass Geschichte doch eigentlich gar nicht so langweilig ist, wenn man einen Bezug zur eigenen Heimat hat.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Herrn Baibl, der den Schülerinnen und Schülern durch seinen sehr anschaulichen und interessanten Vortrag sowie seine freundliche und geduldige Art das „Gedächtnis“ Regensburgs, das Stadtarchiv, vertrauter gemacht hat. Die Klasse war sich jedenfalls einig, dass man dem Archiv in Kleingruppen bald wieder einen Besuch abstatten wird.

Text: M. Köglmeier