Navigation und Service

Sanierungsarbeiten in der Oberen Bachgasse

Die Sanierungsarbeiten im Untergrund der Oberen Bachgasse haben im März 2021 begonnen. Anfang August wurden die Kanalbauarbeiten und die Arbeiten an den Versorgungsleitungen der REWAG abgeschlossen. Momentan läuft die Wiederherstellung der Pflasterfläche. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Juli 2022 vorgesehen. (Stand 20.08.2021)

Maßnahmen 2020

Im Vorgriff auf die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen, die 2021 in der Oberen Bachgasse ausgeführt werden, wurden im Februar 2020 Kanalinspektionen durchgeführt. Dabei wurden Schäden in den Anschlusskanälen festgestellt, die unbedingt noch im selben Jahr saniert werden mussten. Das städtische Tiefbauamt nutzte die coronabedingten Geschäftsschließungen im April und Mai und führte einzelne Grabungen sofort aus. Dabei wurden Hausanschlüsse und die Straßenentwässerung punktuell erneuert. Die Sofortmaßnahmen konnten den Umfang der umfassenden Kanalsanierung in 2021 zumindest punktuell verringern.
Die Planung und notwendigen Erhebungen für das Gesamtprojekt Obere Bachgasse wurden fortgeführt. Dabei wurden Innenbeweissicherungen in den im Umgriff der Baumaßnahme befindlichen Gebäude durchgeführt, wozu diese besichtigt und aufgenommen worden sind.

Sanierung Obere Bachgasse 2

Maßnahmen 2021

Um die Versorgungssicherheit langfristig aufrecht zu erhalten und eine sichere Erdgasversorgung zu gewährleisten, muss die REWAG eine Erdgas-Niederdruckleitung in der Oberen Bachgasse erneuern. Neben den Erdgasleitungen werden in Teilen auch Hausanschlüsse für Erdgas, Strom und Trinkwasser sowie Mittel- und Niederspannungskabel erneuert. Zudem wird die Glasfasererschließung vorbereitet. Die Stadt Regensburg nutzt die Baumaßnahmen der REWAG, um schadhafte Kanäle (Baujahr 1901) und Kanalanschlussleitungen in der Oberen Bachgasse zu sanieren. So muss die Straße nur einmal geöffnet werden. Die Aufgrabungsarbeiten werden voraussichtlich 2021 beginnen. 2020 wurden hierfür bereits verschiedene Untersuchungen zur Vorbereitung durchgeführt, beispielsweise  Ortsbegehungen, Vermessungsarbeiten und die Vermessung / Inspektion der Kanäle.

Wiederherstellung der Oberfläche

Nach der Sanierung im Untergrund wird der Belag in Granit-Kleinsteinpflaster und die abgesetzte, zweizeilige Mittelrinne in Hirschlinger Pflaster wiederhergestellt. Durch eine neue, verbesserte Verfugung wird die Obere Bachgasse zukünftig auch für mobilitätseingeschränkte Personen besser nutzbar sein. Eine Neugestaltung der Gasse wird nicht erfolgen.

Bauabschnitte und Bauablauf

Es ist vorgesehen, dass die Obere Bachgasse in zehn kleinteiligen Bauabschnitten mit einer Länge von jeweils circa 25 Metern saniert wird. Diese kleinteiligen Bauabschnitte sind notwendig, um die Zugänglichkeit für die Feuerwehr fortlaufend gewährleisten zu können. Änderungen im Bauablauf sind zu diesem Zeitpunkt noch möglich. 
In den einzelnen Abschnitten sollen jeweils zuerst die Kanalarbeiten und dann die Arbeiten der Rewag stattfinden. Im Anschluss erfolgt dann jeweils eine provisorische Straßenwiederherstellung. Nach Abarbeitung aller Bauabschnitte erfolgt die sukzessive Straßenwiederherstellung der gesamten Pflasterfläche.

Verkehrssituation

Für die Dauer der Baumaßnahme wird der Fußgänger-, Anlieger- und Anlieferverkehr in der Oberen Bachgasse, soweit verkehrssicherungstechnisch möglich, aufrechterhalten. Rettungswege werden fortlaufend zur Verfügung stehen und auch die Geschäftszugänge bleiben, soweit möglich, durchgehend erhalten. Kurzzeitige unumgängliche Einschränkungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Freisitzbetrieb

Die Gaststättenbetreiber werden darauf hingewiesen, dass für die Freisitzsaison 2021 keine Sondernutzungserlaubnis erteilt wird. Je nach Baufortschritt wird in Absprache mit dem Tiefbauamt und den bauausführenden Firmen die Aufstellung eines Freisitzes geduldet.
Für Rückfragen steht die Stadtkämmerei, Hr. Müßig, Tel. (0941) 507-4224 oder sondernutzung@regensburg.de gerne zur Verfügung.

Grober Zeitplan

  • 2020: Planungsarbeiten und Untersuchungen für die Erneuerung der Versorgungsleitungen (REWAG) und die Sanierung der Kanäle (Stadt Regensburg) in der Oberen Bachgasse
  • 2021 - 2022: Bauarbeiten in der Oberen Bachgasse
  • 15. März 2021: Die Bauarbeiten haben am 15. März 2021 zunächst im Bereich von der Gesandtenstraße bis zur Augustinergasse, sowie in der Augustinergasse und parallel dazu im Bereich von der Alten Manggasse bis zum Emmeramsplatz begonnen.
  • Ab Mitte April 2021: Die Arbeiten finden derzeit abwechselnd in den weiteren Bereichen der Oberen Bachgasse statt.
  • Ab Mitte August 2021: Beginn der Straßenbauarbeiten sowie der Wiederherstellung der Pflasterfläche.
  • 27. November 2021: Voraussichtlicher Beginn der Winterpause
  • Anfang Juli 2022: Voraussichtlicher Abschluss der Bauarbeiten

Meilenstein: Symbolische Pflastersteinlegung am 18. August 2021

Die Sanierungsarbeiten im Untergrund der Oberen Bachgasse laufen nach einer intensiven Planungsphase bereits seit Mitte März 2021. Vor Kurzem konnten die Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen beendet und die Straßenbauarbeiten begonnen werden. Zunächst erfolgt nun die Pflasterung zwischen der Blauen-Stern-Gasse und der Gesandtenstraße. Danach folgt der Abschnitt zwischen der Blauen-Stern-Gasse und dem Emmeramsplatz. Dabei werden der Belag in Granit-Kleinsteinpflaster und die abgesetzte, zweizeilige Mittelrinne in Hirschlinger Pflaster wiederhergestellt. Durch eine neue, verbesserte Verfugung wird die Obere Bachgasse zukünftig auch für mobilitätseingeschränkte Personen besser nutzbar sein.

Weil damit im Rahmen der Sanierungsarbeiten ein Meilenstein erreicht werden konnte, setzten Bürgermeister Ludwig Artinger, Planungs- und Baurefentin Christine Schimpfermann und Michael Köstlinger, Leiter des Tiefbauamts, am Mittwoch, 18. August 2021, symbolisch Pflastersteine in der Oberen Bachgasse.

„Die bisherigen Arbeiten konnten gemäß unserem Zeitplan erfolgreich abgeschlossen werden. Das haben wir vor allem der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten vor Ort und der intensiven Planung im Vorfeld zu verdanken“, freut sich Michael Köstlinger, Leiter des Tiefbauamts.

„Es ist eine gute Nachricht, dass die Obere Bachgasse nun mit den neuen Leitungen, Kabeln und Kanalanschlüssen fit für die Zukunft ist. Mit dem Beginn der Pflasterarbeiten konnte im Zuge der Sanierungsarbeiten ein Meilenstein erreicht werden“, sind sich Bürgermeister Ludwig Artinger und Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann einig.

Aktueller Stand (20.08.2021):

In der gesamten Oberen Bachgasse sind die Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen abgeschlossen. Derzeit laufen die Arbeiten für den Straßenbau (Wiederherstellung der Pflasterfläche). Am Mittwoch, 18. August 2021, fand die symbolische Pflastersteinlegung im Rahmen einer Pressekonferenz statt.

Ein weiterer Flyer mit allen aktuellen Informationen zum weiteren Bauablauf wurde Mitte August an die Anliegerinnen und Anlieger vor Ort verteilt.