Navigation und Service

Luftaufnahme Zwischennutzung

kepler+

In den kommenden Jahren bewegt sich viel in der Stadt: Vom Bahnhof bis zum Ernst-Reuter-Platz, vom „Schwammerl“ bis zur D.-Martin-Luther-Straße gestalten wir das Bahnhofsumfeld neu. Auf rund 80.000 Quadratmetern schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass Regensburg mobil bleibt. Gleichzeitig wird das Bahnhofsumfeld grüner, freundlicher und lebenswerter als es heute ist.

Das Baufeld aus der Luft

Orte

Unser Projektraum umfasst rund 80.000 Quadratmeter zwischen Bahnhof und Altstadt. Was wir konkret wo planen, erfahren Sie hier.

Fotografie - Zwischennutzung Keplerareal mit Riesenrad

Zwischennutzung des Kepler-Areals

Vom 26. September bis zum 1. November 2020 hatte die Stadt Regensburg die Baufläche am Ernst-Reuter-Platz zur Zwischennutzung freigegeben. Die rund 4.500 Quadratmeter große Fläche war in diesem Zeitraum für alle Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Warum eigentlich kepler+?

Fast überall auf den 80.000 Quadratmetern, die am Hauptbahnhof neugestaltet werden, finden sich Spuren des Mathematikers und Astronomen Johannes Kepler: Ein Denkmal, seine Grabstätte und natürlich das so genannte Kepler-Areal am Ernst-Reuter-Platz. Deshalb erinnert der Name des großen Bauprojekts kepler+ an den innovativen Wissenschaftler - ergänzt um ein Plus, eben weil es um mehr geht als nur um das bekannte Kepler-Areal. Und weil das Plus gleichzeitig den Mehrwert symbolisiert, den die Neugestaltung dieses Bereichs uns allen bringen soll: mehr Mobilität, mehr Möglichkeiten und mehr Miteinander! 

Aktuelles

Vorübergehende Schließung der Zwischennutzung

Aufgrund der Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss auch die Zwischennutzung auf dem Kepler-Areal ab dem 2. November vorübergehend geschlossen werden.

02.11.2020 - 06:00 Uhr

Stadtrat beschließt Bau des Interims-ZOB

Der Ferienausschuss votierte einstimmig für die Pläne der Verwaltung.

04.05.2020 - 10:43 Uhr

Ergebnisse des Dialogforums 2020

Zwei Tage lang hat sich die Stadt Regensburg im Januar 2020 mit Interessensgruppen und der interessierten Öffentlichkeit in einem Dialogforum zur "Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes" ausgetauscht. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich über den aktuellen Planungsstand informieren, ihre Fragen stellen und Anregungen einbringen. Das Feedback aus dem Dialogforum soll in die weiteren Planungsschritte und Abwägungsprozesse einfließen.

16.02.2020 - 17:25 Uhr

Um das YouTube-Video zu aktivieren bitte hier klicken. Nach dem Klick findet eine Datenübertragung zu YouTube statt. Standardmäßig sind die Videos aus Datenschutzgründen deaktiviert.
Video starten

Vom Durchgangsort zum attraktiven Stadteingang: In einem Großprojekt gestaltet die Stadt Regensburg den Bereich zwischen Hauptbahnhof/Friedenstraße und Altstadt neu.

Die Förderung erfolgt durch die Bundesrepublik Deutschland im Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt und Ortsteilzentren" und den Freistaat Bayern.