Navigation und Service

Ökologie – Grün schützen, Grün schaffen

Weniger Autos und mehr Grün wünschen sich viele Regensburgerinnen und Regensburger rund um den Bahnhof. Die Herausforderung: Bestehendes Grün schützen und neues Grün schaffen.

Keplerplus - Allee - Ökologie

Die Herausforderung

Wie ein grünes Band spannt sich der Alleengürtel um die Regensburger Altstadt, vom Herzogspark im Westen bis zum Villapark im Osten – nur auf Höhe des Hauptbahnhofs wird das Grün jäh unterbrochen von mehrspurigen Straßen, Verkehr und Autolärm. Das soll sich mit kepler+ ändern.

Unsere Planungen zur Umgestaltung des Bahnhofsumfelds orientieren sich an den Wünschen, die die Regensburgerinnen und Regensburger im Rahmen der Bürgerbeteiligung geäußert haben: Weniger Autos, Motorräder und Co., dafür mehr Bäume und Grünflächen.

Das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern auch für die Menschen vor Ort. Denn aus dem Bahnhofsumfeld soll mehr werden als die reine Durchgangsstation, die es heute ist.

Die Lösung

Rund um den Bahnhof werden die Verkehrsflächen sowie die Frei- und Grünräume konsequent zusammen gedacht. Für beide Aufgaben wurde ein Planungsteam beauftragt, bestehend aus Verkehrs- und Freianlagenplanern. Die Planer arbeiten eng zusammen, um Verkehr und Ökologie bestmöglich zu kombinieren.

Dazu gehört auch der schonende Umgang mit den Bäumen, die schon heute zwischen Bahnhofstraße und St.-Peters-Weg stehen: Der Eingriff in den Grünbestand muss auf das absolut notwendige Minimum beschränkt werden. Diese Vorgabe liegt allen unseren Planungen zugrunde und gilt auch später beim Bau der Verkehrs- und Freianlagen.

Welche konkreten Maßnahmen wir wo planen, erfahren Sie unter „Orte“.