Navigation und Service

Umbau- und Verkehrsverbesserungsmaßnahmen Stobäusplatz

Mit der Neubebauung Stobäusplatz schließt sich nun eine weitere Lücke im Stadtgebiet Regensburg. Die Stadt Regensburg beginnt nun mit der Umsetzung des in einem städtebaulichen Vertrag vereinbarten Erschließungs- Gestaltungs- und Verkehrskonzepts. Hierzu führt die Stadt Regensburg sowohl am Stobäusplatz als auch an weiterführenden Straßenästen Umbaumaßnahmen durch.

Durch die Maßnahmen soll insbesondere die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht werden. Außerdem erfolgt ein barrierefreier Umbau der Bushaltestelle an der Greflingerstraße. Der Ein- und Ausstieg erfolgt barrierefrei über Busborde und mit Hilfe von Bodenindikatoren.

Die vorhandenen bituminösen Straßenaufbauten sind veraltet und werden vollständig beseitigt. Im Anschluss wird ein neuer 60 Zentimeter starker Straßenaufbau hergestellt. Dabei kommt eine Asphaltbauweise zum Einsatz. Die Bereiche der Bushaltestellen und der Stauräume vor den Lichtsignalanlagen werden aufgrund der höheren Belastung mit Fahrbahndeckenbeton hergestellt.

Im Rahmen der Maßnahmen wird außerdem die vorhandene Busspur in der Landshuter Straße zurückgebaut.

Der Fahrbahnrand rückt deutlich ein und es entstehen breitere Gehwege sowie Pflanzinseln. Zusätzlich erfolgen notwendige Anpassungen der Lichtsignalanlagen und eine Umgestaltung der Westecke des Stobäusplatzes am Übergang von der Luitpoldstraße in die Landshuter Straße.

Parallel zu diesen Maßnahmen erneuert die REWAG auf einer Länge von circa 100 Metern eine Wasserleitung in der Greflingerstraße.

Barrierefreiheit

Im Zuge der Baumaßnahme wird auch der barrierefreie Umbau der Treppenanlage zur stufenlosen Rampe zwischen der Landshuter Straße und der Hemauer Straße auf einer Länge von circa 100 Metern realisiert. Dies führt zu einer Verbesserung im Radwegenetz.

Verkehrsführung

Durch die Umbaumaßnahmen ergeben sich zwischenzeitlich Änderungen in der Verkehrsführung. Anliegerverkehre erfahren zeitweise Einschränkungen. Diese werden rechtzeitig und individuell mit dem Baustellenbetrieb abgestimmt.

Dauer der Maßnahme

Die Umbaumaßnahmen am Stobäusplatz können voraussichtlich Ende 2021 abgeschlossen werden.