Navigation und Service

Lichtverschmutzung - Earth Night

Karte Europa

Jährlich findet am ersten September-Neumond die Earth Night statt. In dieser Nacht sollen ab 22 Uhr möglichst viele Lichter ausgeschaltet werden. Die Earth Night will mit dieser Aktion auf den exzessiven Gebrauch von Kunstlicht und die daraus resultierende Lichtverschmutzung hinweisen und die damit verbundenen negativen Folgen für die Umwelt, Menschen und Tiere.

Im Unterschied zur Earth Hour, bei der das Licht im März für eine Stunde reduziert wird, um die Menschen an die Dringlichkeit des Klimaschutzes zu erinnern, steht bei der Earth Night das Thema „Lichtverschmutzung“ und damit die exzessive Nutzung von nächtlichem Kunstlicht im Fokus.

Die Stadt Regensburg hat bereits 2021 und 2022 teilgenommen.

Unser Ziel ist es, Beleuchtung so einzusetzen, dass sie mehr nützt als schadet.

Jeder kann etwas tun!

  • Ist das Licht wirklich notwendig?
  • Bedarfsgerechte Beleuchtungszeiten
  • Zielgerichtete Beleuchtung genau dorthin, was beleuchtet werden soll
  • Kein Anstrahlen von Bäumen oder anderen Pflanzen,
  • Kein Anstrahlen von Niststätten von Vögeln
  • Kein Anstrahlen von Quartieren und Ausflugslöchern von Fledermäusen
  • Abschirmung von Lichtquellen, um eine Abstrahlung nach oben und zu den Seiten zu verhindern
  • Verzicht auf nach oben ausgerichtete Leuchtkörper (z.B. Skybeamer, Laser-Flutlichter)
  • Möglichst geringe Beleuchtungsintensitäten
  • Nutzung von Lichtquellen mit warmweißem Licht (möglichst lange Lichtwellenlängen < 3000 Kelvin)
  • Nutzung von Bewegungsmeldern anstatt permanenter Beleuchtung
  • Schließen Sie nachts die Vorhänge, damit die Umgebung nicht mitbeleuchtet wird