Navigation und Service

Kulturmontag

Kultur - Grafik Kulturmontag

Kultur und Kreativität im Degginger

Das „Degginger“ schafft als Projekt der Stadt Regensburg vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für die Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft. Neben den Aktivitäten im Kontext der Kultur- und Kreativwirtschaft, die vom Amt für Wirtschaft und Wissenschaft initiiert, koordiniert und betreut werden, gibt es, seit dem Start im April 2016, ein regelmäßig stattfindendes, buntes, spartenübergreifendes und kuratiertes Kulturprogramm im Degginger – organisiert und zusammengestellt vom Kulturamt: den KULTURMONTAG. 

Mit dem KULTURMONTAG wird jeden ersten Montag im Monat um 19 Uhr das spannende Programm der Kultur- und Kreativwirtschaft im Degginger (Wahlenstraße 17, 93047 Regensburg) um ein buntes Kulturprogramm bereichert. Und das bei freiem Eintritt!

 

Die Kulturmontag-Termine 2019 zum Vormerken:

1. April  6. Mai 3. Juni ︱ 1. Juli ︱ 2. September ︱ 7. Oktober ︱ 4. November  2. Dezember

Kultur - Wolfgang Herzer

Am 01.04. auf der Bühne...

Lesung
Geschichten aus Everywen – Die Lückenknüllerkids         

Mitte der 1990 Jahre hat Wolfgang Herzer, bzw. sein künstlerisches Alter Ego Omar Sheriff, diese wunderbare Bildergeschichte begonnen. Omar Sheriff ist ein Junge, den niemand kennt, er trägt eine Tüte mit Löchern über dem Kopf.

Die Geschichte ist alt. Sie geht über vier Schulkinder, die auf dem Spielbrett des Lebens jenseits unserer Schulweisheit unterwegs sind, um die Kindheit zu retten. Vier kleine Existenzen, die das Lineament einer schwungvoll störrischen Handzeichnung geformt hat. Sie bestehen zahlreiche Abenteuer, Prüfungen zu Land, zu Wasser und in der Luft, und geraten dabei aufs Wort-Wörtlichste in immer wieder fast unentwirrbare Verwicklungen. An diesem Abend werden ihre Geschichten in Wort und Bild vom Künstler selbst erzählt.

 „Da sind sie ja. Da seid Ihr ja endlich! Alle warten schon!“

Noch bis 25.03. in der „Kleinsten Galerie“...

Ausstellung
Sie & Ich

Zehn Jahre sind sie bereits Gefährten, Johannes Wex und seine Nikon. Sie hat ihn auf Reisen und überallhin begleitet. Besonders angetan hat es den beiden das Gewöhnliche, das alltäglich Versteckte, die falsche Perspektive. Oben und unten, Dokumentation und Illusion gehen ineinander über und kreieren ihre surrealen Landschaften. Zeit für die erste Ausstellung des ungleichen Paares. Man merke jedoch: Umdrehen verboten!

Kultur - Lückenknüllerkids
Von links nach rechts: Die Jungen Melo und Hier-soll-es-schön-sein, und die Mädchen No-Nein und Hier-wohne-ich © Wolfgang Herzer

Ab 01.04. bis 15.04. in der „Kleinsten Galerie“...

Komische Bilder-Geschichten
Die Lückenknüllerkids   

Wolfgang Herzers Geschichten machen auch im kleinen Galerieraum Station. Die Lückenknüllerkids, das sind Melo, Hier-Soll-Es-Schön-Sein, No-Nein und Hier-Wohne-Ich. Sie leben in Everywen, das nach neueren Erkenntnissen auf einem Kleinplaneten liegen soll, wo man zu Fuß innerhalb kürzester Zeit von der Nacht- auf die Tagseite kommt. Auch wenn man in Everywen nicht erwaxen (!) wird, gibt es hier Umweltprobleme, Familienkonflikte und politische Skandale. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Die Geschichten aus Everywen sind aber wahr.

Herzers Darstellungsform ähnelt dem Comic, liegt aber im eigenständigen Spannungsfeld zwischen Text- und Bild-Welt. Hier findet der Quellenforscher auch zur barocken, sittenwächterischen Kunst des Emblems, in die Zeit weit vor Tonfilm und Spruchblase.