Navigation und Service

Regensburger Kunst im Impfzentrum am Dultplatz

In dieser Woche startet eine neue Initiative des Kulturreferats mit Kunst an einem ungewöhnlichen Ort. Im Impfzentrum am Dultplatz wird in wechselnden Ausstellungen die ganze Vielfalt der Regensburger Kunstlandschaft präsentiert. Den Anfang machen Werke von Nachwuchskünstlerinnen aus dem Künstlerhaus Andreasstadel.

Kooperation mit lokalen Kunstvereinen und Institutionen

Die Idee stammt ursprünglich aus Straubing, wo eine andernorts abgesagte Ausstellung alternativ ins Impfzentrum einzog – mit überregionaler Resonanz. In Regensburg soll nun Ähnliches geschehen. Kooperationspartner sind ortsansässige Institutionen und Kunstvereine, um zahlreiche Kulturschaffende aus verschiedenen Bereichen zu beteiligen. Zudem kommt Kunst damit in den Alltag ganz vieler und ganz unterschiedlicher Menschen. Kulturreferent Wolfgang Dersch freut sich sehr über das neue Format: „Galerien und Ausstellungsräume sind seit Monaten geschlossen und die Künstlerinnen und Künstler leiden darunter, genauso wie alle, die sich für ihre Kunst interessieren. Mit unserer Initiative im Impfzentrum sprechen wir beide Seiten an. Wenn es für die Besucherinnen und Besucher nicht möglich ist, zur Kunst zu kommen, dann bringen wir eben die Kunst zu den Menschen.“

Im Wechsel von etwa vier Wochen werden immer wieder neue Werke zu sehen sein. Gezeigt werden sie in geeigneten Räumen wie dem Warte- oder Durchgangsbereich. Dabei spannt sich der Bogen von Fotografien und Grafiken bis zu Skulpturen und Plastiken.

Eröffnung mit dem Künstlerhaus Andreasstadel

Die Nachwuchskünstlerinnen Heidrun Seiboth, Tanja Riebel und Lena Schabus, die ihre Ateliers im Künstlerhaus Andreasstadel haben, nutzen den neuen Kunstort als erste. Lena Schabus spielt in ihrem großformatigen Bildcomposing gekonnt mit den Regensburger Altstadtfassaden. Zudem werden Fotografien von Heidrun Seiboth sowie Zeichnungen und Collagen von Tanja Riebel zu sehen sein, die unter anderem die Corona-Pandemie thematisieren. Weitere Informationen gibt es unter www.regensburg.de/kultur/veranstaltungen-des-kulturreferats oder im Kulturamt unter der Telefonnummer 0941/507-2410.