Navigation und Service

Museum der Bayerischen Geschichte: Parkmöglichkeiten

Am 4. Juni öffnet das Museum der Bayerischen Geschichte seine Tore in Regensburg. Für interessierte Besucher haben wir ein paar Tipps für die Anreise zusammengestellt.

Museum der Bayerischen Geschichte: Parkmöglichkeiten

5. Februar 2019

Wenn das Museum der Bayerischen Geschichte am 4. Juni seine Tore öffnet, haben Besucher unterschiedliche Möglichkeiten, um zu ihrem Ziel zu gelangen. Reise- und Schulgruppen, die mit dem Reisebus anreisen, können in unmittelbarer Nähe an der extra eingerichteten Reisebushaltestellen südlich des Museums am Schwanenplatz ein- und aussteigen. Die Reisebusse selbst können – wie in Regensburg üblich – auf dem Busparkplatz in der Bäckergasse abgestellt werden. Ausreichende Kapazitäten stehen zur Verfügung.

Alle anderen Besucher können den Stadtbusverkehr in der D.-Martin-Luther Straße und am Dachauplatz im Minutentakt nutzen und profitieren zusätzlich von den regulären, beidseitigen Stadtbushaltestellen direkt vor dem Museum der Bayerischen Geschichte.

Auch die Anreise mit der Bahn ist möglich, denn vom Hauptbahnhof zum Museum sind es etwa 900 Meter Fußweg: Wer noch gut zu Fuß unterwegs ist kann entweder den knappen Kilometer durch die Regensburger Innenstadt schlendern oder den öffentlichen Nahverkehr nutzen und an der Bushaltestelle direkt vor der Museumstür ein- und aussteigen.

Auch denjenigen, die mit dem Auto anreisen, stehen unterschiedliche Möglichkeiten offen: In erster Linie empfiehlt die Stadt das vorhandene P+R-Angebot zu nutzen (beispielsweise am Unteren Wöhrd, an der Contintental-Arena oder in Prüfening/Regensburg West) und die letzten Meter mit dem Bus zurückzulegen. Wer trotzdem in die Innenstadt fährt, kann beispielsweise in den Parkhäusern am Petersweg, den Arcaden südlich des Hauptbahnhofs oder am Dachauplatz parken. Auch hier nutzen Besucher am besten den öffentlichen Nahverkehr für die letzten Meter. Das Parkticket stellt in den drei genannten Parkhäusern bereits das Busticket für die Innenstadtzone für bis zu fünf Personen dar.  

Um unnötigen Parksuchverkehr im Altstadtbereich zu vermeiden, empfiehlt die Stadt grundsätzlich die Parkplatzinformationen im Netz  www.r-parken.de zu nutzen oder auf altstadtnahe Parkmöglichkeiten auszuweichen. Auch der Dultplatz stellt mit seinen 2 400 Stellplätzen eine zusätzliche Parkmöglichkeit dar. Von hier aus zum Museum sind es etwa 1,5 Kilometer.

Text: Tatjana Setz