Navigation und Service

Auffrischimpfungen für Menschen in Pflegeheimen im Stadtgebiet und für Hochbetagte

Voraussetzung für eine Auffrischimpfung ist, dass der Abschluss der ersten Impfserie mindestens sechs Monate zurückliegt.

24. August 2021

Das Impfzentrum der Stadt Regensburg bereitet die Auffrischimpfungen für Alten- und Pflegeeinrichtungen vor. Seit 16. August 2021 ist laut Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege eine dritte Impfung zur Auffrischung gegen eine Covid-19-Erkrankung für priorisierte Personengruppen möglich.

Die Voraussetzung für eine Auffrischimpfung ist, dass der Abschluss der ersten Impfserie beim Impfling mindestens sechs Monate zurückliegt.

Aktuell wird der Bedarf an Auffrischimpfungen bei den Seniorenheimen im Stadtgebiet über das Impfzentrum abgefragt, um ausreichend Impfstoff bestellen und den Einsatz der mobilen Impfteams planen zu können.
Die Auffrischimpfung erfolgt voraussichtlich mit einem mRNA-Impfstoff.

Pflegebedürftige und Höchstbetagte (Ü80-Jährige), die noch Zuhause leben, und Patienteninnen und Patienten mit Immunschwäche oder Immunsuppression sollen vorrangig durch ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte eine Auffrischimpfung erhalten.

Vorerst ist es noch nicht möglich, sich für eine dritte Schutzimpfung über das Portal der bayerischen Impfzentren (BayIMCO) anzumelden.