Navigation und Service

Mural Art 2022

Kultur - Mural Art - Malakkai

Das Kulturreferat der Stadt Regensburg hat ein Pilotprojekt im Bereich „Mural Art“ gestartet. Als Ort ist die östliche Wand in der Unterführung des Kolpinghauses vorgesehen. Dort soll ein Kunstwerk im öffentlichen Raum entstehen. In einem Auswahlverfahren wurde ein einstufiger, eingeladener Realisierungswettbewerb durchgeführt, an dem sich verschiedene Künstlerinnen und Künstler beteiligten. Die eingereichten Entwürfe werden im Folgenden vorgestellt. Am Ende des Verfahrens wurde von einer Jury der Entwurf des Künstlers Isaac Malakkai ausgewählt und vom Kulturausschuss bestätigt.

Das Kolpinghaus ist ein bewegter Ort Regensburger Stadtgeschichte. Es erzählt vom Regensburg der Nachkriegszeit, in dem Städteplanung in erster Linie für Automobile und nicht für Menschen gedacht und gemacht wurde. Es ist auch ein Ort von falschen Versprechen, von Ausbeutung und dem Ende eines Stadtviertels. Der Auslobungstext des Wettbewerbs umschreibt das Projekt so:

  • No man is an island, entire of itself; every man is a piece of the continent, a part of the main.“ – John Donne

    „Keiner ist eine Insel, in sich selbst vollständig. Jeder ist ein Stück des Kontinents, ein Teil des Ganzen.“ – frei nach John Donne

Es sind Zeiten voller Krisen und Umbrüche – voller nie dagewesener Herausforderungen. Es sind prägende Zeiten für unsere Gesellschaft, die eine Geschichte erzählt von Zusammenhalt, aber auch von individualistischem Denken und unsolidarischem Handeln. Es ist eine Zeit, in der gesellschaftlicher Wandel passiert und wir es in der Hand haben, wie dieser gestaltet wird. Ob Klimakrise oder Pandemie: Wir sind aufeinander angewiesen –ganz wie es der Dichter John Donne formuliert hat. Wir müssen uns als Teil eines Ganzen begreifen und verstehen, dass eine starke Gemeinschaft auch uns als Individuum stärkt. Jetzt ist die Zeit, unser Miteinander zu verändern und globalen Zusammenhalt zu leben. Und so ist eine Auseinandersetzung mit dem Thema „Gemeinschaft“ Ausgangspunkt des Projekts. Die großformatige Arbeit soll den Ort einnehmen und aufwerten. Die Unterführung ist ein Durchgang, was dem Werk die Aufgabe gibt, flüchtige Blicke zu fangen und schnell erfassbar zu sein.

Eingereichte künstlerische Entwürfe