Navigation und Service

Kulturelles Jahresthema 2021 „Nahsicht“

Das kulturelle Jahresthema 2021 lautet „Nahsicht“. In der heutigen schnelllebigen Welt erscheint es fast schon als Luxus, sich die Zeit zu nehmen, um sich mit einem Thema oder einer Sache intensiv und im Detail zu beschäftigen. „Nahsicht“ ruft genau dazu auf, sich etwas ganz genau anzuschauen und dabei auf jedes Detail zu achten. Dies kann auf unterschiedliche Weise und in den unterschiedlichsten Bereichen geschehen: von Fotografie und Film, über Architektur oder bildende Kunst, bis hin zu neuen Blickwinkeln auf ganz Alltägliches wie die Natur, einen Stadtteil oder die Familie. „Nahsicht“ kann dabei auch kritisch gesehen werden, denn wer zu nah dran ist, sieht oft das große Ganze nicht mehr. Eine weitere Möglichkeit ist eine Auseinandersetzung mit dem Gegenteil von „Nahsicht“, nämlich dem Fern- bzw. Weitblick. Das Kepler-Jubiläum (450. Geburtstag von Johannes Kepler) wird ebenfalls in das Jahresthema einbezogen. 

Dem Aufruf des Kulturamts zur Einreichung von Vorschlägen für das aktuelle Jahresthema sind im Herbst 2020 zahlreiche Kulturakteurinnen und Kulturakteure sowie Institutionen und Vereine gefolgt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden noch nicht alle Termine festgelegt und viele Planungen laufen erst demnächst an. Man kann sich jedoch wie jedes Jahr auf ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit Ausstellungen, Konzerten, Führungen, Lesungen und vielem mehr freuen.

Zum Kepler-Jubiläum wird unter anderem eine Vortragsreihe angeboten, die vom Kulturreferat (Kulturamt, Amt für Archiv und Denkmalpflege) in Kooperation mit der Universität Regensburg, Lehrstuhl für Neuere Geschichte, konzipiert und veranstaltet wird. Mehrere Kooperationspartner sind außerdem dabei, noch weitere Programmpunkte zusammenzustellen.

Chronologische Übersicht der geplanten Projekte

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie können Veranstaltungen auch kurzfristig abgesagt werden. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite des Veranstalters, ob und unter welchen Bedingungen die jeweilige Veranstaltung stattfindet.

Kultur - Spanisches Kulturerbe

Fotoausstellung "Spanisches UNESCO Welterbe"
12.04. – 22.05.2021
Stadtbücherei, Haidplatz 8

Eine Fotoreise durch 15 spanische Städte, die zum Welterbe der UNESCO gehören. Die Organisation der Vereinten Nationen führt Denkmäler, architektonische Ensembles und Naturstätten von außergewöhnlichem und universellem Wert in einer Liste auf. Dort ist Spanien eines der Länder, die am häufigsten genannt werden. Die Fotografien zeigen Eindrücke aus 15 Städten, darunter Córdoba, Toledo oder Santiago de Compostela mit insgesamt 45 Sehenswürdigkeiten.

Verschiedene Kulturen haben diese Städte durch ihre Architektur und ihre Bräuche geprägt. Gut erhaltene Spuren der römischen Kultur finden sich etwa in Segovia mit einem monumentalen Aquädukt, in Mérida sind Bäder, das Theater und der Tempel der Diana sehenswerte Zeugen der römischen Besiedelungsgeschichte der iberischen Halbinsel. Ávila besticht durch die massive Stadtmauer mit den mächtigen Wehrtürmen, während in Toledo und Córdoba Elemente der arabischen Kultur erlebbar sind.

Bei einer näheren Betrachtung dieser Denkmäler und Naturwunder zeigt sich, wie vielfältig verbunden die europäische Kulturgeschichte bei allen regionalen Unterschieden insgesamt ist und deshalb als gemeinsames Welterbegut zu verstehen ist.

www.cinescultura.de

Regensburger Kompositionswettbewerb „Nahsicht“
Einsendeschluss: 31.05.2021

Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren findet 2021 bereits die vierte Auflage des Regensburger Kompositionswettbewerbs statt. Der Wettbewerb richtet sich an Komponistinnen und Komponisten jeden Alters, die neue Werke schaffen und in Regensburg zur Uraufführung bringen.

Neben dem Thema „Nahsicht“ werden als Vorgabe lediglich die Besetzung des ausführenden Ensembles (Sextett, SMezATBarB, solistisch besetzt) sowie eine Gesamtwerklänge von maximal sechs Minuten angegeben. Neu im Jahr 2021 ist die Möglichkeit, zusätzlich zwei Instrumentenstimmen zum Sextett ad libitum (Cello und/oder Schlagwerk) hinzuzufügen. Den Komponistinnen und Komponisten wird somit ein möglichst kreativer Umgang mit Klängen, frei gewählten Texten und räumlichen Konzepten eingeräumt.

Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Preise im Gesamtwert von 3.000 Euro, gestiftet vom Kammermusikfestival Regensburg und der REWAG AG & Co KG Regensburg. Die Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt im August 2021. Das Preisträgerkonzert ist für den 25. September 2021 im Rahmen des Kammermusikfestivals Regensburg geplant.

www.unternehmengegenwart.com/kompositionswettbewerb

Kultur - Klangspektrum 3

Konzert „Klangspektrum Regensburg“
16.07.2021, 20 Uhr
Don Bosco Zentrum Regensburg, Hans-Sachs-Straße 4

Das Konzert wirft einen Blick auf UNTERNEHMEN GEGENWART – Verein zur Förderung der zeitgenössischen Musik in Regensburg und die an diesem Abend mitwirkenden Komponistinnen und Komponisten sowie Musikerinnen und Musiker. Alle Beteiligten wirken in und um Regensburg und erzeugen durch ihr Schaffen einen beeindruckenden Mikrokosmos, der in dem Konzert zu einem Klangspektrum aufgefächert wird. Der Fokus wird aber auch auf den Veranstaltungsort gerichtet, das Don Bosco Zentrum Regensburg, das sich bereit erklärt hat, mit UNTERNEHMEN GEGENWART zusammenzuarbeiten. Es ist also eine „Nahsicht“ in mehrfachem Sinne.

Es erklingen Kompositionen von Yudania Gomez, Rolli Bohnes, Steven Heelein, Igor Jussim, Michael Ort, Josef Ramsauer, Antonino Secchia, Tomasz Skweres, Rainer Stegmann und Rolf Stemmle für die Instrumente Violine, Viola, Violoncello und Gitarre entweder solistisch oder in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen bis zum Quintett.

Die Werke werden gespielt von Andrei Ciobanu und Beatrix Leinhäupl (Violinen), Katharina Hippert (Viola), Tomasz Skweres (Violoncello) und Rainer Stegmann (Gitarre).

www.unternehmengegenwart.com

Fotowettbewerb „Nahsicht“
Einsendeschluss: 18.07.2021, 23:59 Uhr

Inzwischen zählt der alljährliche Fotowettbewerb zum festen Kanon des Jahresthemas. 2021 sucht das Kulturamt Aufnahmen, die sich kreativ mit dem Motto „Nahsicht“ auseinandersetzen. Das Thema ist also überaus vielfältig und bietet großen Freiraum für experimentelle Ansätze. Dabei soll das Motto aus neuen ungewöhnlichen Perspektiven beleuchtet und belichtet werden. Im dynamischen Spannungsfeld von Nähe und Distanz, die räumlich oder auch emotional zu begreifen sind, richtet sich der Blick auf Menschen, Objekte oder die Umwelt. So kann „Nahsicht“ etwa bedeuten, in der Ferne das Nahe zu entdecken und darauf den Fokus zu legen. Die Herangehensweisen und die Umsetzungsmöglichkeiten sind genauso frei und unbegrenzt wie der Interpretationsspielraum.

Teilnehmen dürfen alle ab 14 Jahren, egal ob jung oder alt, Hobby- oder Berufsfotografin oder -fotograf. Pro Teilnehmerin bzw. Teilnehmer können maximal fünf digitale Bilder eingereicht werden. Die Teilnahme lohnt sich doppelt: Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Preise in einem Gesamtwert von 1.000 Euro. Zudem werden die besten 25 bis 30 Bilder vom 5. bis zum 16. Oktober 2021 im Donau-Einkaufszentrum gezeigt.

www.regensburg.de/fotowettbewerb