Navigation und Service

Illumination La cathédrale magique

150 Jahre Vollendung der Regensburger Domtürme 

Es ist heute kaum noch vorstellbar, dass unser Regensburger Dom gut 350 Jahre lang keine Turmspitzen hatte. Erst ab dem Jahr 1859 wuchsen die Türme empor. Und am 29. Juni 1869 schließlich war es dann vollbracht: seitdem ragen die Domtürme 105 Meter hoch über die Dächer der Stadt. Sie sind zu einem Wahrzeichen Regensburgs geworden. 

150 Jahre Vollendung der Regensburger Domtürme – in diesem Sommer wird Jubiläum gefeiert: mit einem Pontifikalamt und einer Domkirchweih auf dem Domplatz, mit Ausstellungen in St. Ulrich und an verschiedenen Spielorten, mit einem virtuellen Balanceakt zwischen der Domspitzen, mit einem Skulpturenprojekt des Künstlers Otmar Hörl auf dem Neupfarrplatz und einer Aufführung von Mahlers Auferstehungs-Symphonie im Dom.

ILLUMINATION DER DOMTÜRME: „La cathédrale magique“ 

Eines der Highlights aus dem umfangreichen Programm ist die spektakuläre Licht-Performance, die an der Westfassade des Doms St. Peter geplant ist. Von 22. bis 27. September wird man die Illumination „La cathédrale magique“ immer nach Einbruch der Dunkelheit bestaunen können. Täglich wird es drei Vorführungen geben, jeweils um 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Durch die Inszenierung werden Skulpturen, Fialen und Architekturdetails in einem neuen, mystischen Licht erscheinen. Die französische Künstlergruppe „Spectaculaires“ zeichnet für diese beeindruckende Illumination verantwortlich. Untermalt wird das Ganze musikalisch. Dieses einmalige Kunsterlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen!