Navigation und Service

Fotoausstellung „Stadt im Fluss“

"Stadt im Fluss" – Ausstellung zum Fotowettbewerb

Das kulturelle Jahresthema 2018 steht unter dem Motto „Stadt – Land – Fluss“. Bereits das ganze Jahr beschäftigen sich zahlreiche Regensburger Kulturakteurinnen- und akteure mit den unterschiedlichsten Aspekten dieses Themas und bieten dazu ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm an.

Um in die Bearbeitung des Themas auch die breite Öffentlichkeit einzubinden, hat das Kulturamt einen Fotowettbewerb ausgerufen. Gesucht wurden im Zeitraum von Anfang Mai bis Mitte Juli 2018 Fotos, die im weitesten Sinne mit „Stadt im Fluss“ zu tun haben.

Der Begriff „Stadt“ wurde im Rahmen des Fotowettbewerbs allgemein verstanden und bezog sich nicht nur auf Regensburg. Bei dem Begriff „Fluss“ konnte es sich um einen realen Fluss handeln, aber genauso konnten darunter die fließende Bewegung oder der stetige, ununterbrochene Fortgang verstanden werden. Das Thema bot also viele Interpretationsmöglichkeiten, die von den teilnehmenden Fotografinnen und Fotografen auf vielfältige Weise umgesetzt wurden. Die Jury wählte aus den zahlreichen Einsendungen die besten Bilder aus, die nun im Rahmen dieser Ausstellung gezeigt werden.

Einstimmige Entscheidung

Die Jury wählte aus den über 670 Einsendungen die besten Bilder aus, die nun im Rahmen dieser Ausstellung gezeigt werden.

Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Dr. Reiner Meyer, Leiter der Städtischen Galerie im Leeren Beutel, Thomas Zink, Geschäftsführer des Donau-Einkaufzentrums, Fotograf Martin Rosner, Dr. Silke Roesler-Keilholz vom Lehrstuhl für Medienwissenschaft der Universität Regensburg und Hana Bejlková vom Kulturamt, entschied sich jedoch einstimmig für die vierteilige Bilderserie „Stadt im Fluss“ des Regensburger Fotografen Markus Sieß als Siegerarbeit.

An seiner Fotoreihe überzeugte die Jury die konzeptionelle Herangehensweise, das Thema in einer stimmigen Folge abzubilden. Beeindruckt waren die fünf Juroren besonders von der technischen Umsetzung sowie der harmonischen Bildkomposition und Zusammenstellung als Serie. Diese Bilder seien keine Schnappschüsse, sondern wohldurchdacht und das Ergebnis großer Sorgfalt, so die Jury. Demnach wurde beispielsweise immer auf die gleiche Lichtstimmung geachtet. Diese ist eher zurückhaltend, um den Blick auf das Wesentliche, das Motiv an sich, zu lenken. Der Gewinner des Fotowettbewerbs darf sich über einen Geldpreis in Höhe von 500 Euro freuen.

Der zweite Platz geht an Dr. Rainer Merkl aus Obertraubling für sein Foto mit dem Titel „Schnelles Wachstum“, das einerseits für Urbanisierung und Flächenfraß, andererseits wertneutral für die Dynamik einer sich entwickelnden Stadt stehen könne. Den dritten Platz erzielte Margarita Danderfer aus Regensburg für das Foto „Hochwasser: Märchen oder Albtraum“, das mit seiner surreal anmutenden Lichtstimmung das Motto des Wettbewerbs wörtlich umsetzt. Die Plätze zwei und drei werden mit Warengutscheinen für das Donau-Einkaufszentrum in Höhe von 300 Euro und 200 Euro belohnt, gespendet durch die Vereinigung der Kaufleute im DEZ.

Donau-Einkaufszentrum
Ausstellungsfläche bei Drogerie Müller/Sparda-Bank
Weichser Weg 5, 93059 Regensburg

Ausstellungsdauer:
09.–20.10.2018

Ausstellungseröffnung: 08.10.2018, 19 Uhr

Die Gewinner

1. Preis: Markus Sieß, Regensburg
2. Preis: Dr. Rainer Merkl, Obertraubling
3. Preis: Margarita Danderfer, Regensburg