Navigation und Service

Positive Bilanz nach erster Dialogveranstaltung

Am Freitag, 2. Juli 2021, fand das erste „Stadt im Gespräch“ mit Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer statt. Etwa 50 Bürgerinnen und Bürger nahmen die Möglichkeit wahr, mit ihrem Stadtoberhaupt am Dachauplatz ins Gespräch zu kommen.

Stadt im Gespräch Radverkehr 1
Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer begrüßt zur ersten Dialogveranstaltung „Stadt im Gespräch“ am Dachauplatz zum Thema Radverkehr. © Bilddokumentation Stadt Regensburg

6. Juli 2021

„Ich freue mich sehr, dass so viele Bürgerinnen und Bürger gekommen sind, um direkt mit mir über das Thema Radverkehr in Regensburg zu sprechen“, begeistert sich die Oberbürgermeisterin. „Auch, wenn die Meinungen bei manchen Punkten auseinandergegangen sind – beispielsweise bei der Forderung nach einem generellen Tempolimit in der Innenstadt – hoffe ich, dass das gegenseitige Verständnis gewachsen ist und ich klarmachen konnte, dass wir als Stadt zahlreiche Bedürfnisse befriedigen müssen und uns auch an bestimmte Vorgaben des Bundes halten müssen. Was die Forderung nach der Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht angeht, werde ich nochmal mit den zuständigen Fachstellen besprechen und prüfen lassen, an welchen Stellen wir diesem Wunsch aus der Bevölkerung nachkommen können“, so Maltz-Schwarzfischer.

Im Laufe der Veranstaltung wurden vier wesentliche Forderungen, Wünsche und Fragen an die Stadtspitze herangetragen:

  1. Wunsch nach großflächiger Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht
  2. Warum kann man in der Innenstadt nicht überall Tempo 30 oder gar Tempo 20 verhängen?
  3. Warum wird bei Baustellen der Radverkehr bzw. die Radwege immer als erstes geopfert? Gibt es hier Verbesserungspotenzial?
  4. Wie ist der aktuelle Stand in Bezug auf das Hauptradroutennetz? Stehen für die Umsetzung genügend Finanzmittel zur Verfügung?