Navigation und Service

Klenzebrücke fertiggestellt

Die Klenzebrücke mit Anschlüssen an die Kirchmeierstraße und die Dechbettener Straße dient der Erschließung des neuen DÖRNBERG-Stadtquartiers. Die neue Brücke wurde im August 2021 fertiggestellt. Nun sind die restlichen Arbeiten so weit abgeschlossen, dass die neue Straßenverbindung bereits für den Verkehr freigegeben werden konnte.

16. Dezember 2021

„Ursprünglich war die Fertigstellung der Rampenanschlüsse und somit die Befahrbarkeit der Brücke für das Frühjahr 2022 geplant. Ich freue mich sehr, dass die Arbeiten so schnell vorangeschritten sind, sodass wir in der Lage sind, die Straßenverbindung inklusive Brücke noch in diesem Jahr allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern zur Verfügung stellen zu können“, freut sich Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann.

„Die Eröffnung der Klenzebrücke ist das i-Tüpfelchen auf der sowieso schon hervorragenden Lage des DÖRNBERG-Quartiers als Wohn- und Gewerbestandort. Gerade Unternehmen, die zukünftig im NU WORK Businesspark an der westlichen Spitze des Quartiers angesiedelt sind, profitieren zusätzlich von der verbesserten Anbindung, insbesondere zur Autobahn,“ erläutert DÖRNBERG-Bauherr Hubert Haupt die Bedeutung des neuen Verkehrsweges für ein Quartier in der Dimension und Vielfalt seines Projekts.

Auch wenn die neue Straßenverbindung nun in Kürze freigegeben wird, werden im kommenden Jahr noch einige Restarbeiten wie zum Beispiel das Fertigstellen der Böschungstreppen, die Begrünung und Bepflanzung sowie die Fertigstellung der Lärmschutzwand an der Dechbettener Straße erforderlich sein.

Zahlen und Fakten zur Klenzebrücke

Die neue Klenzebrücke ist 28,35 Meter lang und 15,20 Meter breit. Die Brücke verfügt über zwei Fahrstreifen für den motorisierten Verkehr, markierte Radfahrstreifen sowie Gehwege auf beiden Seiten. Für die Brücke wurden insgesamt circa 2.000 Kubikmeter Beton und circa 500 Tonnen Stahl verbaut.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 8,5 Millionen Euro.