Navigation und Service

Jeder kann etwas beitragen

Im RUBINA, dem Haus für Energie- und Umweltbildung der Stadt Regensburg, hat im Juli das Energiebildungszentrum seinen Betrieb aufgenommen. In der interaktiven Ausstellung um:welt erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie das Klima- und Energiesystem der Erde funktioniert und welchen Einfluss das persönliche Verhalten darauf hat.

27. Juli 2021

Der Ausstellungsrundgang führt durch sechs Bereiche. In den ersten fünf lernen die Gäste die Funktionsweise des Energie- und Klimasystems Erde kennen, außerdem erhalten sie Informationen, wie der Klimawandel zustande kommt und was sie selbst durch ihre Lebensweise dazu beitragen. Dazu geben sie an interaktiven Stationen einige ihrer Gewohnheiten bei Mobilität, Ernährung oder Konsum an. Sie erfahren unmittelbar, wie stark dieses Verhalten zum Klimawandel beiträgt. Wer sich dadurch motivieren lässt, etwas dagegen zu tun, der findet im Bereich sechs, der Ideenwerkstatt, konkret umsetzbare Lösungen. Gruppen können hier in Workshops zusammenarbeiten – bei Bedarf mit Hilfestellung der Energieagentur. Themenwochen oder Themenmonate werden den Fokus auf bestimmte Aspekte wie Mobilität oder Bauen und Wohnen lenken. Bei der Konzeption und der künftigen Pflege der Ausstellung hat sich die Energieagentur eng mit der Wissenschaft verzahnt. Der Anspruch ist, dass alle Inhalte der um:welt dem aktuellen Stand der Forschung entsprechen.

Das Energie-Bildungszentrum um:welt befindet sich im Haus für Energie- und Umweltbildung RUBINA in der Rudolf-Vogt-Straße 18. Es hat Dienstag bis Sonntag geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Ticketbuchungen sind unter www.um-welt.bayern möglich.

Die um:welt ist ein gemeinsames Projekt der Energieagentur Regensburg mit Stadt und Landkreis Regensburg in Kooperation mit dem Landkreis Kelheim. Die Energieagentur hat das Konzept erstellt, das von dem Berliner Ausstellungsbüro C4 umgesetzt wurde. Den laufenden Betrieb trägt die Energieagentur gemeinsam mit Stadt und Landkreis Regensburg. Der Landkreis Kelheim unterstützt das Projekt als Kooperationspartner.

Das RUBINA

Die Abkürzung RUBINA steht für Regensburg, Umwelt, Bildung, Innovation und Nachhaltigkeit. Diese Themen spiegeln sich sowohl in der Nutzung des von der Stadt in den vergangenen beiden Jahren errichteten Neubaus auf dem TechCampus wider als auch in dem Gebäude selbst. Durch den modernen Holzbau mit einer klimafreundlichen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien findet ein ganzheitliches, nachhaltiges Konzept für Umwelt- und Klimaschutz Anwendung. In dem Gebäude hat neben einem Kinderhaus und dem neuen Energiebildungszentrum die von der Stadt und den Landkreisen Regensburg und Kelheim betriebene Energieagentur eine Heimat gefunden. In Zusammenarbeit mit dem Verein MINT-Labs wird außerdem ein Bildungszentrum eingerichtet, das Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begeistern soll.