Navigation und Service

Engagement im Alter

Viele Menschen genießen erst einmal den Ruhestand. Langfristig entwickelt sich bei einigen aber auch wieder der Wunsch nach einer sinnvollen Aufgabe und Freizeitbetätigung. Unsere ehrenamtlichen Angebote und Initiativen geben ihnen die Möglichkeit, sich ganz individuell einzubringen. Wäre das etwas für Sie?

Engagement im und fürs Alter

In einer kultivierten Gesellschaft hat jeder das Recht, sich frei und selbstbestimmt nach seiner Façon zu verwirklichen. Eine kultivierte Gesellschaft ist aber auch eine Solidargemeinschaft. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich nicht nur um sich selbst kümmert, sondern auch um jene Menschen, die Hilfe benötigen. 

Hilfebedürftig zu sein ist keine Schande, es gibt viele Ursachen, wieso ein Mensch in die Lage kommen kann, auf andere angewiesen zu sein. Diese Ursachen verdichten sich aber im Alter. Gewisse körperliche Einschränkungen sind dort irgendwann einmal natürlich und wahrscheinlich.

Viele Menschen höheren Alters sind aber noch enorm fit und aktiv, sowohl geistig, wie auch körperlich. Sie wollen sich bilden, sich bewegen, reisen, das Leben genießen – also all das tun, wozu sie ein Leben lang wenig Zeit hatten. Auch das ist keine Schande. Wer das Privileg hat, vital und gesund zu sein, muss sich dafür nicht schämen.

Eine Aussage, die man von vielen unserer insgesamt 200 ehrenamtlichen Helfern aber immer wieder zu hören bekommt ist: „Mir geht es gut, daher will ich Menschen, die weniger Glück haben, etwas davon abgeben!“ Und hier sind wir wieder bei der Solidargemeinschaft – und beim Generationenvertrag.

Jung hilft Alt und Alt unterstützt Jung. Seniorinnen und Senioren betreuen als Ersatz-Oma und -Opa die Kinder junger, berufstätiger Eltern; oder sie bringen den Kindern in den Schulen und Kindergärten beim gemeinsamen Lesen die Begeisterung für Bücher näher. 

Rüstige Rentnerinnen und Rentner mit Fachkompetenzen halten Vorträge vor ihrer Altersgruppe, entdecken mit ihnen die Welt der Computer und des Internets oder schützen sie vor den Machenschaften der Trickbetrüger. 

Ehemalige Architekten beraten körperlich eingeschränkte Menschen hinsichtlich der barrierefreien Gestaltung ihrer Wohnung; gemeinsam mit anderen Helfern sorgen sie dafür, dass die Betroffenen so lange wie möglich selbstbestimmt und selbständig in ihren eigenen vier Wänden leben können.

In Regensburg wird viel getan für die Menschen auf dem Lebensgipfel. Das Angebot für aktive oder hilfebedürftige ältere Menschen ist hier enorm groß. Das ist auch ein Verdienst unserer ehrenamtlichen Initiativen und Gruppen – deren Arbeit aber nicht möglich wäre, ohne die Unterstützung von engagierten Bürgerinnen und Bürger mit sozialem Verantwortungsbewusstsein. 

Machen auch Sie mit. Bringen Sie sich und Ihre Talente ein. Oder entwickeln Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten ganz neue Themen und Angebote. Ihrer Initiative sind keine Grenzen gesetzt, erzählen Sie uns von Ihren Ideen und Talenten, wir helfen Ihnen bei der Verwirklichung.

An wen richtet sich unser Angebot besonders?

  • An alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Regensburg, die sich in der Seniorenarbeit engagieren möchten – ob jung oder alt

Was tun wir für Sie?
Wie unterstützen wir Sie?
Was können wir Ihnen anbieten?


Die Möglichkeit

  • ... sich im Rahmen bestehender Gruppen und Angebote ehrenamtlich zu engagieren
  • ... eigene Gruppen und Angebote ins Leben zu rufen
  • ... die Freizeit sinnvoll zu gestalten
  • ... eine wichtige und sinnvolle Aufgabe im Dienste der Allgemeinheit zu übernehmen

Ort

Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus
Ostengasse 29 (Eingang Kapuzinergasse)93047 Regensburg
Stadtplan:Stadtplan
Aufzug ist vorhanden