Navigation und Service

Rund um die Welt

Auf dieser Seite findest du an jedem Ferientag neue Rätsel, Rezepte oder Bastelideen aus aller Welt! So kannst du von zu Hause aus ein bisschen Urlaubsluft schnuppern und dich beim Raten, Kochen oder Basteln schon auf die nächste Reise freuen. Gerne darfst du dich aktiv beteiligen und uns deine Ideen für internationale Rezepte, Spiele oder Selbstgebasteltes per E-Mail schicken. Wir freuen uns!

Welche Partnerstadt versteckt sich hier?

Dieses Foto zeigt eine Regensburger Partnerstadt. Rate mal, welche!

Tipp:Wenn du nicht weiter weißt oder die Lösung prüfen willst, schau doch mal hier: https://www.regensburg.de/rathaus/partnerstaedte!

Online Ferienprogramm - Traumfänger


Bastle deinen eigenen Traumfänger

Heute stellen wir dir eine tolle internationale Bastel-Idee vor: Traumfänger! Hast du schon mal von Traumfängern gehört? Sie sind ein traditioneller Gegenstand der Indianer, der Ureinwohner der USA. Im indianischen Glauben verhindert ein Traumfänger böse Träume. Nur gute Träume kommen nämlich – so heißt es – durch das enge Netz im Inneren der Traumfänger. Ob das wirklich stimmt? Am besten du probierst es selbst aus und bastelst gleich einen, den du dann über dein Bett hängst. Es ist ganz einfach, du brauchst nur wenige Dinge dafür...

Schick uns gern ein Foto deines fertigen Traumfängers an aktivdaheim@regensburg.de! Wir freuen uns!


Wir backen wie in Frankreich

Heute stellen wir dir ein Rezept für eine französische Süßspeise vor. Es kommt von unserer französischen Kollegin Mélanie und kann entweder als Nachspeise oder als süßer Snack am Nachmittag gegessen werden. Wusstest du, dass französische Kinder jeden Tag um 16.00 Uhr das sogenannte „goûter“ (gesprochen: gutee) essen? Das besteht oft aus etwas Süßem oder Obst und einem Saft. Im Tagesablauf ist es bei vielen Familien fest eingeplant. Probiere das Rezept doch gleich aus und lass dir die Chouquettes (gesprochen: schukett) zum französischen „goûter“ schmecken. Fast wie in Frankreich!

Ferienbetreuer - Kurse&Aktionen - EK Olympiade
EK Olympiade © Michaela Schindler


WERDE ZUM OLYMPIONIKEN! (=Sieger*in bei den Olympischen Spielen)

Nimm am ultimativen Quiz der Olympischen Spiele teil und gewinne eine Bronze-, Silber- oder Goldmedaille!

Die Olympischen Spiele sind ein Sportwettbewerb bei dem Sportlerinnen und Sportler aus allen Ländern dieser Welt teilnehmen. Im Leben einer Sportlerin oder eines Sportlers ist es DAS Ziel, einmal an den Olympischen Spielen teilzunehmen. Zählt man sogar zu den Besten seiner Disziplin, kann man eine Medaille gewinnen.

Jetzt bist du dran! Beweise dein Wissen und trau dich, bei dem Olympioniken-Quiz mitzumachen. Am Ende gewinnst du eine Medaille. Welche? Finde es heraus!

 


Wir basteln wie in Südamerika

Diesmal möchten wir etwas ganz Besonderes mit dir basteln: Ein „Auge Gottes“. Du fragst dich was das sein soll und warum es hier bei „Rund um die Welt“ zu finden ist? Dann solltest du unbedingt weiterlesen! Das Auge Gottes (oder „God’s Eye“, wie es auf Englisch heißt) ist eine traditionelle Bastelarbeit aus Südamerika. Um es herzustellen, werden bunte Schnüre oder Wolle zu eckigen Sternen gewickelt. Das Ergebnis sieht ein bisschen aus wie ein Auge und steht für das Auge Gottes, das über uns wachen soll. Besonders Kinder sollen in Südamerika auf diese Weise beschützt werden. Egal ob du an den Schutz glauben möchtest oder nicht: Auf jeden Fall ist so ein bunter Stern eine tolle Zimmerdeko! Für das Basteln brauchst du gar nicht viel, probiere es doch gleich mal aus!


Ein Abend in Peru

Und weiter geht es mit einem internationalen Rezept! Diesmal bewegen wir uns weiter weg, nämlich bis nach Peru in Südamerika. Fabi hat schon länger in Peru gelebt und nimmt euch mit auf einen peruanischen Abend! Du hast dich getraut und das Rezept ausprobiert? Dann schick uns gern ein Foto von deinem Werk, wir freuen uns!

Online Ferienprogramm - Sehenswürdigkeiten


Welche Stadt ist das?

Jetzt werden die kleinen grauen Zellen aktiviert! Bei diesem Quiz von Nadine warten viele verschiedene Fotos von typischen Spezialitäten und Sehenswürdigkeiten auf dich. Da bekommt man richtig Fernweh... Notiere dir deine Antworten auf einem Blatt Papier. Die Lösungen darfst du natürlich erst hinterher anschauen. Nicht schummeln! Na, wie viele Fotos hast du richtig erkannt?


Bastle dein eigenes Reisetagebuch

Du freust dich schon drauf, hoffentlich bald wieder in Urlaub fahren zu können? Dann binde dir doch mit Annabels Anleitung schon jetzt dein eigenes Reisetagebuch! Da ist Vorfreude garantiert! Natürlich kannst du dein Buch auch schon vorab als Notiz- oder Tagebuch verwenden, falls du nicht auf die nächste Reise warten möchtest.

Online Ferienprogramm - Kaiserschmarrn 2


Wir backen Kaiserschmarrn

Heute stellt dir Klara ein Rezept für eine bekannte Süßspeise aus unserem Nachbarland Österreich vor: Kaiserschmarrn. Der Legende nach war Kaiserschmarrn die Lieblingsspeise eines österreichischen Kaisers – Was ist dein Lieblingsgericht? Schreib uns gern!

Der Kaiserschmarrn ist eine Süßspeise, welche weit verbreitet in Süddeutschland und Österreich ist. Die Legende wie der Kaiserschmarrn zu seinem Namen kam besagt, dass die Süßspeise, bevor sie dem österreichischen Kaiser serviert wurde, auf dem Teller zerfiel und der Kaiser daraufhin sagte: „Na geb' er mir halt den Schmarren her, den unser Leopold (der Koch) da wieder z'sammenkocht hat." Vom Kaiser, genauso wie von mir, war der Kaiserschmarrn ab da seine Lieblingsspeise. Das folgende Rezept ist aus dem Kochbuch meiner Oma.

Für drei Personen brauchst du:

  • 250 g Mehl
  • 400 ml Milch
  • 40 g Butter
  • 4 frische Eier
  • 70 g Rosinen
  • eine Prise Salz
  • Öl für die Pfanne

Achtung: Frag deine Eltern, bevor du beginnst und lass dir helfen, falls du bisher noch wenig Erfahrung mit Kochen und Backen hast. Schalte Geräte wie Herdplatte und Ofen sofort wieder aus, wenn du sie nicht mehr brauchst. Vergiss auch nicht das Händewaschen vor Beginn und das Aufräumen und Abspülen nach dem Kochen.

Als Erstes holst du dir zwei Schüsselchen und trennst die Eier in Eigelb und Eiweiß. Wenn du dir nicht sicher bist ob die Eier noch gut sind, mache folgenden Test: Fülle ein Glas mit Wasser und lege das Ei vorsichtig hinein. Bleibt das Ei unten liegen, ist es gut. Schwebt es nach oben, kannst du es nicht mehr essen. Anschließend schlägst du das Eiweiß in einer großen Rührschüssel mit einem Mixer zu einem steifen Eischnee auf. Ob der Eischnee fertig ist, siehst du, wenn du langsam die Schüssel über Kopf neigst und der Eischnee in der Schüssel bleibt und sich nicht bewegt.

Um das YouTube-Video zu aktivieren bitte hier klicken. Nach dem Klick findet eine Datenübertragung zu YouTube statt. Standardmäßig sind die Videos aus Datenschutzgründen deaktiviert.
Video starten

Jetzt kannst du den Rest deiner Zutaten abmessen und die Butter schon mal bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf schmelzen. Als Nächstes nimmst du dir eine weitere große Schüssel und gibst Mehl, Eigelb und Milch hinein. Die Mischung mischt du gut mit dem Mixer durch und gibt danach eine Prise Salz, die geschmolzene Butter und die Rosinen dazu.

Um das YouTube-Video zu aktivieren bitte hier klicken. Nach dem Klick findet eine Datenübertragung zu YouTube statt. Standardmäßig sind die Videos aus Datenschutzgründen deaktiviert.
Video starten

Ab jetzt brauchen wir den Mixer nicht mehr, sondern mischen alles per Hand. Der Eischnee wird jetzt langsam unter den Teig gehoben. Es ist sehr wichtig, es mit einem Löffel oder Rührstab zu machen und keinem elektrischen Gerät, da sonst der Eischnee zusammenfällt und der Kaiserschmarrn nicht mehr luftig wird. Hebe den Eischnee so unter, dass sich alles gut vermischt. Wenn hier und da ein kleiner Klumpen Eischnee in der Mischung drin ist, ist das nicht so schlimm.

Als Letztes gibst du etwas Öl in die Pfanne und erhitzt es bei mittlerer Stufe, um dann eine fingerbreite Schicht von dem Teig in die Pfanne zu gießen. Jetzt musst du warten, bis der Teig unten leicht braun ist. Überprüfe, ob er schon so weit ist, indem du ihn leicht am Rand anhebst. Wenn er dann auf der einen Seite soweit ist, wendest du ihn und lässt ihn von der anderen Seite auch braun werden. Wenn der Teig durch ist, das heißt es keine flüssigen Stellen mehr gibt, kannst du zum Beispiel mit zwei Gabeln den großen Kuchen in kleine Stückchen zerreißen. Jetzt kannst du auch schon mal probieren, ob der Kaiserschmarrn gut ist oder ob er noch ein bisschen in der Pfanne bleiben muss. Bis du die nächste Ladung in der Pfanne gemacht hast, kannst du die Erste im Ofen bei 70°C in einer Auflaufform warmhalten.

Um das YouTube-Video zu aktivieren bitte hier klicken. Nach dem Klick findet eine Datenübertragung zu YouTube statt. Standardmäßig sind die Videos aus Datenschutzgründen deaktiviert.
Video starten

Vergiss nicht die Herdplatte und den Ofen auszuschalten, wenn du fertig bist. Serviert wird der Kaiserschmarrn mit Puderzucker oder Rohrzucker. Ein Apfelmus oder Zwetschgenkompott schmeckt auch sehr lecker dazu.

An Guadn! – Guten Appetit!

 

 Text und Bild: Klara Hahn