Navigation und Service

Kulturdatenbank

Kultur von A bis Z in der Regensburger Kulturdatenbank.

Kulturamt

Kontakt


Haidplatz 8
93047 Regensburg
Telefon: 0941/507-7418
Fax: 0941/507-2004
E-Mail: kulturverwaltung@regensburg.de



Sparten

  • Städtische Einrichtungen

Aktuelles

Sommerflimmern
Regensburger Künstlerinnen und Künstler gestalten an 12 Abenden ein buntes Open Air-Sommerprogramm im Thon-Dittmer-Palais

Das Kulturreferat der Stadt Regensburg möchte die Kulturschaffenden – die unter den Folgen der Corona-Pandemie wohl am stärksten betroffene Berufsgruppe – dabei unterstützen, das kulturelle Schaffen wieder aufzunehmen. Nach den erfolgreichen Projekten „Frei sein, und nicht allein“, „Standby-Modus“ und dem bereits angelaufenen Kunst an Litfaßsäulen-Projekt „360°“, liegt der spezifische Fokus von „Sommerflimmern“ auf Gruppierungen und Künstlerzusammenschlüssen. Für „Sommerflimmern“ soll den Regensburger Akteuren ein Rahmen zur Verfügung gestellt werden, innerhalb dessen verschiedene Formate aufgeführt werden können. Im Fokus stehen dabei die kostenlose Nutzung der Infrastruktur sowie die öffentlichkeitswirksame Begleitung der verschiedenen Formate. 

Im Zeitraum vom 15. August 2020 bis zum 28. August 2020 wird deshalb der Innenhof des Thon-Dittmer-Palais für die Regensburger Kulturszene geöffnet. Veranstalter ist die Stadt Regensburg-Kulturreferat. Weitere Informationen gibt es hier.


Die Jazzfest Fridays des Bayerischen Jazzweekends

Ab 17. Juli 2020 präsentiert die Stadt Regensburg als Veranstalter an acht aufeinander folgenden Freitagen eine Ergänzung des als Großveranstaltung nicht durchführbaren Bayerischen Jazzweekends: die Jazzfest Fridays. Als Intendanz gestaltet in bewährter Partnerschaft das Bayerische Jazzinstitut des VBSM e. V. das Programm.

Jeder „Jazzfest Friday“-Abend beinhaltet in der Regel drei Live-Konzerte von ca. 60 Minuten Dauer. Die Streams werden 14 Tage vor der Ausstrahlung unter www.jazzfest-fridays.de angekündigt.


Der Kulturmontag im Juni und Juli als „Online-Edition“

Die Kulturmontage in den Sommermonaten führen durch geschlossene Museumspforten und zeigen den Entstehungsprozess einer Ausstellung – vorerst noch digital via YouTube und Instagram.

Ab dem 8. Juni das „document Schnupftabakfabrik“ auf YouTube besichtigen
Die ehemalige Schnupftabakfabrik ist eine Besonderheit in Regensburg. Entstanden ist das Gebäude im Mittelalter als Patrizierhaus, später wurde es von den Fürsten von Thurn und Taxis genutzt und schließlich 1810 zu einer Schnupftabakfabrik umgestaltet. Nach Stilllegung der Fabrik wurde das Gebäude umfassend saniert. Dabei wurden drei große Räume bewusst unverändert im Originalzustand belassen.  Diese können ab dem 8. Juni um 19 Uhr in einer Online-Führung mit Matthias Freitag, Historiker und Gästeführer, auf dem YouTube-Kanal des Degginger besichtigt werden.

Online-Führung durch das „document Neupfarrplatz“ ab dem 6. Juli
Im Juli geht es auf dem YouTube-Kanal des Degginger mit Matthias Freitag in den Regensburger Untergrund. Am Neupfarrplatz wurde die bisher größte archäologische Grabung in der Regensburger Innenstadt durchgeführt. Dabei traten die einzigartigen, historischen Schichtungen der Stadtentwicklung zutage. Der Querschnitt reicht von Fundamenten römischer Häuser über eindrucksvolle Keller des mittelalterlichen jüdischen Viertels samt Synagoge bis zu einem Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Ein Teil des Grabungsareals wurde, ergänzt durch Fundstücke, den Besucherinnen und Besucher dauerhaft zugänglich gemacht. Denn: Zugang nur mit (Online-)Führung!

„Exhibition in Progress“ : Die Malerin Barbara Muhr in der „Kleinsten Galerie“
Hinter die Kulissen schauen, über die Schulter blicken, live dabei sein: Wie geht die Künstlerin an die Ausstellung heran? Wie wird konzipiert, rumprobiert und experimentiert? … und wie entsteht überhaupt ein Gemälde? Die Malerin Barbara Muhr gibt vom 8. Juni bis Ende Juli auf dem Instagram-Kanal „kultur.leben.regensburg“ einen Einblick in den Entstehungsprozess ihrer Ausstellung in der „Kleinsten Galerie“  im Degginger. Barbara Muhr lebt und arbeitet in Regensburg, ist Förderkünstlerin der Oswald Zitzelsberger Kunst- und Kulturstiftung und hat sich mit Auszeichnungen, Stipendien und zahlreichen Ausstellungen in der Regensburger Kunstszene etabliert. Ihre Arbeiten sind farbenfroh, changieren zwischen gestischer Malerei und grafischen Elementen;  naturalistischen Passagen und abstrakten Komponenten. Weitere Informationen gibt es hier.


360°. Kunst an Litfaßsäulen.

Die Corona-Krise stellt die Kunst- und Kulturszene vor nie dagewesene Herausforderungen. Veranstaltungen sind weitestgehend unmöglich, Auftritte und Aufträge von Künstlerinnen und Künstler fallen aus und damit auch ihre Einnahmen. Kulturreferat und Kulturamt der Stadt Regensburg möchten die Künstlerinnen und Künstler unserer Stadt unterstützen und ihnen eine Möglichkeit bieten, ihre künstlerischen Arbeiten auch in diesen Zeiten zeigen zu können.

Die Stadt Regensburg schreibt deshalb einen künstlerischen Wettbewerb zur Gestaltung dreier prominent platzierter Litfaßsäulen in der Regensburger Innenstadt aus. Vom 7. Juli bis 6. August 2020 sollen sich diese klassischen Werbeflächen zu Leinwänden für Kunst im öffentlichen Raum verwandeln.

Die Litfaßsäulen der Mittelbayerischen Plakatwerbung zeigen das bunte und lebendige Kulturleben Regensburgs mit Postern und Plakaten zu zahlreichen Veranstaltungen und Projekten. Da aktuell keine Veranstaltungen stattfinden können, sollen die drei prominent platzierten Litfaßsäulen am Alten Kornmarkt, am Arnulfsplatz und an der Eisernen Brücke/Wöhrdstraße für die Arbeiten von Künstlerinnen und Künstler genutzt werden.

Im Zeitraum vom 7. Juli bis 6. August stehen die Litfaßsäulen für jeweils zehn Tage für das künstlerische Werk von je einer Künstlerin oder je einem Künstler zur Verfügung. Die gestaltenden Künsterinnen und Künstler werden in Kürze bekanntgegeben.

Weitere Informationen gibt es hier.


Fotowettbewerb "Kontraste"

Nach dem großen Anklang und den vielen beeindruckenden Einreichungen in den letzten drei Jahren schreibt das Kulturamt auch in diesem Jahr einen Fotowettbewerb zum aktuellen Jahresthema aus. Gesucht werden diesmal fotografische Bilder, die sich mit dem Thema „Kontraste“ auseinandersetzen.

Es kann sich beispielsweise um „Kontraste“ innerhalb des Regensburger Stadtbilds handeln, das geprägt ist von Historie und Moderne, Tradition und Wandel, Altem und Neuen. Auch Kontraste in der Natur oder im Alltag können als Motive gewählt werden. Fotografisch sind der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt. Denn egal ob wortwörtlich oder metaphorisch, Kontraste können auf vielfältigste Weise überall Spuren hinterlassen. Besonders in den daraus entstehenden Spannungsfeldern und gerade in einer so kontrastreichen Zeit, wie wir sie gerade erleben, bilden sich neue Möglichkeiten, Identitäten, Lebensräume und Perspektiven.

Die Bilder können ab dem 4. Mai 2020 unter www.regensburg.de/fotowettbewerb hochgeladen werden. Einsendeschluss ist der 12. Juli 2020 um 23:59 Uhr. Teilnehmen dürfen alle ab 14 Jahren, egal ob Hobby- oder Berufsfotografen. Pro Teilnehmerin oder Teilnehmer können maximal fünf digitale Bilder eingereicht werden.

Die Teilnahme lohnt sich doppelt. Denn auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Preise in einem Gesamtwert von 1.000 Euro. Außerdem werden die besten 25 bis 30 Bilder vom 13. bis zum 24. Oktober in einer Ausstellung im Donau-Einkaufszentrum gezeigt. Über die Auswahl der Bilder wird eine Jury entscheiden.

Weitere Informationen zum Fotowettbewerb gibt es unter www.regensburg.de/fotowettbewerb.


Frei sein, und nicht allein!

Das Regensburger Programm, „Frei sein, und nicht allein“ ist ein aktiv unterstützendes Solidaritätsprojekt des Kulturreferates/Kulturamtes Regensburg und des Theaters Regensburg für lokale Künstlerinnen und Künstler. Die Mittelbayerische Zeitung fungiert dabei als Kooperationspartner des Kulturprojektes und begleitet „Frei sein, und nicht allein“ medial.

Der überwiegende Teil der Künstlerinnen und Künstler sieht sich durch die Corona-Pandemie mit schwerwiegenden Einschnitten konfrontiert: Keine Veranstaltungen, keine Auftritte und folglich auch keine Einnahmen. Dies trifft auch die Regensburger Künstlerinnen und Künstler hart.

Das Kulturreferat/Kulturamt der Stadt Regensburg ruft deshalb gemeinsam mit dem Theater Regensburg, in Anlehnung an das Heidelberger Programm „Solo Fantastico“ das Solidaritätsprojekt „Frei sein, und nicht allein“ ins Leben, um neben dem Corona-Nothilfe- Programm Regensburg (CNPR) als zusätzliche Rückfallebene, auch aktiv den Erhalt der Regensburger Kulturlandschaft zu unterstützen.

Weitere Informationen sowie den Antrag gibt es hier.


Die neue Broschüre „Kulturleben Regensburg März – September 2020“ ist ab sofort erhältlich! 

Der Winter neigt sich dem Ende zu, der Frühling klopft an der Tür und die beliebte Kulturleben-Broschüre blüht mit einer neuen Ausgabe wieder auf. Auf knapp 120 Seiten gibt sie einen umfangreichen Überblick über die zahlreichen Kulturveranstaltungen im Zeitraum von März bis September 2020. 

Nach Themen geordnet und anschaulich bebildert liefert das Heft für Frühjahr und Sommer Informationen und Inhalte über die verschiedenen kulturellen Angebote, die von Festivals über Ausstellungen, Führungen und Theaterstücke bis zu Vorträgen, Lesungen und Konzerten reichen. Eine übersichtliche Zusammenschau über alle angebotenen Programmpunkte bietet dabei der chronologisch gestaltete Veranstaltungskalender im hinteren Teil der Broschüre. 

Einen besonderen inhaltlichen Schwerpunkt bilden erneut die diversen Veranstaltungen rund um das aktuelle kulturelle Jahresthema, das in diesem Jahr den Titel „Provinz – Stadt – Metropole“ trägt. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern, den hiesigen Kulturakteuren sowie Institutionen und Vereinen hat das Kulturreferat ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Dabei wurde das Thema aus verschiedensten Perspektiven und Blickwinkeln betrachtet und bei der künstlerischen Bearbeitung wurden nahezu alle kulturellen Sparten und Veranstaltungsformate abgedeckt.

Das kostenlose Heft ist ab sofort an zahlreichen zentralen Auslagestellen in der Stadt erhältlich.
Die nächste „Kulturleben“-Ausgabe für die Herbst- und Wintermonate erscheint Anfang September 2020.

Das kostenlose Heft ist ab sofort an zahlreichen zentralen Auslagestellen in der Stadt und – als Download – erhältlich.

Die nächste „Kulturleben“-Ausgabe für die Frühjahrs- und Sommermonate und erscheint Mitte März 2020.

Über uns

Aufgaben des Kulturamtes

Um Ihnen einen Überblick über die Tätigkeiten des Kulturamtes zu vermitteln, haben wir hier die Hauptaufgabenbereiche aufgelistet:

  1. Förderung der bildenden und darstellenden Kunst, der Musik, der Filmkunst, der Literatur und von Brauchtums- und Heimatpflege
  2. Förderung des Amateurtheaters
  3. Kulturelle Eigenveranstaltungen (z. B. wie Bürgerfest oder Jazzweekend oder Kulturveranstaltungen im Rahmen von Städtepartnerschaften)
  4. Projektmanagement bei überregionalen Wettbewerben und Konzepterarbeitung für Projekte und Veranstaltungen des Kulturreferats
  5. Bearbeitung von Zuschussanträgen
  6. Unterstützung des Kulturreferenten bei ämterübergreifenden Grundsatzplanungen und Projekten des Kulturreferats

Die Richtlinien für die Förderung der freien Kulturarbeit in der Stadt Regensburg finden Sie hier: Richtlinien Kulturförderung

Aktuelle Meldungen aus der Kulturdatenbank

29.07.2020 11:07:37
Sommerflimmern: Regensburger Künstlerinnen und Künstler gestalten an 12 Abenden ab 15. August ein buntes Open Air-Sommerprogramm im Thon-Dittmer-Palais

10.07.2020 07:07:47
Ab 17. Juli präsentiert die Stadt Regensburg an acht aufeinander folgenden Freitagen eine Ergänzung des Bayerischen Jazzweekends: die Jazzfest Fridays.

29.06.2020 10:06:12
Der Juli-Kulturmontag zeigt ab 06.07.2020 das document Neupfarrplatz auf dem Youtube-Kanal des Degginger. Mehr im Profil!

27.05.2020 15:05:29
360°. Kunst an Litfaßsäulen. Ein künstlerischer Wettbewerb zur Gestaltung Regensburger Litfaßsäulen – zu sehen von 7. Juli bis 6. August 2020.

08.05.2020 11:05:25
Machen Sie mit beim Fotowettbewerb "Kontraste" zum Jahresthema! Jede / Jeder ab 14 Jahren kann teilnehmen! Mehr Infos im Profil des Kulturamts.

23.04.2020 11:04:06
Frei sein, und nicht allein! Das Regensburger Programm für lokale Künstlerinnen und Künstler. Mitmachen? Weitere Informationen im Profil!

21.02.2020 08:02:36
Kulturmontag 3. März: Konzert von Elena Rud & Ausstellungseröffnung "intim im team" von Lena Konz und Florian Gröschl. Mehr Infos im Profil.

28.01.2020 15:01:43
Der Kulturmontag startet am 3. Februar in das neue Jahr mit Schriftstellerin Gerda Stauner und Kabarettist Tobias Ostermeier. Mehr im Profil!

18.12.2019 07:12:39
Kultur am Silvesterabend? Der Jahresausklang mit dem Calmus Ensemble am 31.12. um 17.30 Uhr im Runtingersaal verspricht Klassik-Genuss. Mehr Infos im Profil.

26.11.2019 09:11:23
Skulpturen-Workshop mit Pappmaschée? Schneiden, biegen, tunken, kleben – selbst kreativ werden und gestalten beim Kulturmontag am 2. Dezember im Degginger!

25.11.2019 12:11:08
Sonntag, 1. Dezember 2019: 55. Regensburger Advent-Singen-Musizieren in der Basilika St. Emmeram

28.10.2019 14:10:32
November-Kulturmontag: Joanna Wicherek verbindet Klavierspiel und Performance in „De Profundis“, einer experimentellen Adaption des Briefes von Oscar Wilde.

07.10.2019 10:10:21
Vernissage der Fotoausstellung zum Fotowettbewerb "Miteinander": Montag, 14. Oktober um 19 Uhr im DEZ - Ausstellungsfläche bei der Sparda-Bank

02.10.2019 07:10:27
Oktober-Kulturmontag: 100 Jahre Bauhaus. wittmann/zeitblom erörtern in einem Hörspiel die Bedeutung des ,Bauhaus‘ in unserer heutigen digitalen Welt.

23.09.2019 10:09:46
Von 22. bis 27.09.2019 ist die Dom-Illumination „La cathédrale magique“ täglich nach Einbruch der Dunkelheit zu bestaunen. Mehr im Profil!