Navigation und Service

Ausstellung Josel von Rosheim

Josel von Rosheim: Ausstellung und Lesung im Jüdischen Gemeindezentrum

Im 16. Jahrhundert war er berühmt, hochgeachtet und verehrt: Josel von Rosheim. 
Heute ist er nur noch wenigen bekannt. Die Ausstellung im Jüdischen Gemeindezentrum zeigt Leben und Wirken des herausragenden jüdischen Gelehrten, der unermüdlich im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation unterwegs war, um die Sicherheit und Rechtsstellung der Juden zu schützen. Er wurde bei Fürsten und Bischöfen vorstellig und verhandelte mit Bürgermeistern und Bauernführern. Kaiser Maximilian ernannte ihn zum Sprecher der gesamten Judenheit im Reich und stärkte damit entscheidend Josels Stellung. In den Wirren von Reformation und Bauernkrieg, in den Jahren des gesellschaftlichen und politischen Umbruchs kam es immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen auf jüdische Gemeinden. Josel von Rosheim konnte viele Vertreibungen verhindern und erlangte am Hof der Kaiser Maximilian und Karl V. Schutzbriefe für die jüdische Bevölkerung in Deutschland, Tschechien, Ungarn und Italien. 

„Josel von Rosheim (1478 - 1554) zwischen dem Einzigartigen und Universellen. Ein engagierter Jude im Europa seiner Zeit und im Europa unserer Zeit“:
Die Ausstellung ist im Jüdischen Gemeindezentrum, Am Brixener Hof 2 vom 16.09. - 6.10.2019 zu sehen.
Eröffnung ist am 15.09. um 17 Uhr.

Öffnungszeiten:
Mo.-Do. 09.00 -17.00 Uhr
Fr.         09.00 -15.00 Uhr
So.        10.00- 16.00 Uhr


Begleitprogramm:
Lesung aus „Rabbi Joselmann von Rosheim“
Am 19.09.2019 um 19 Uhr liest Franziska Grünauer aus dem Roman „Rabbi Joselmann von Rosheim“ von Marcus Lehmann.
Die Biographie erzählt vom Leben der Juden im 16. Jahrhundert, wie es in Geschichtsbüchern nicht zu finden ist. Sie bringt die Sorgen und Nöte der Juden und Jüdinnen nahe und zeigt die hohe Bedeutung der Religion für das alltägliche Leben. Sehr anschaulich schildert der Autor zudem den oft abenteuerlichen und gefährlichen Einsatz, das Verhandlungsgeschick und die Erlebnisse Josels von Rosheim. 

Eine Veranstaltung im Rahmen des kulturellen Jahresthemas 2019 „Stadt und Gesellschaft".
Weitere Informationen zum Jahresthema finden Sie unter www.regensburg.de/kultur.