Navigation und Service

Dr. Seyboth Stipendienstiftung

Die Stiftung möchte in Regensburg geborene Studentinnen und Studenten, die an der Universität Regensburg studieren, durch die Vergabe von Stipendien unterstützen

Städtische Stiftungen - Dr. Seyboth Stipendium Plakat 2022

Es werden wieder Stipendien verliehen!

Aufgrund der von Frau Dr. Käthe Seyboth verfügten Schenkung an die Stadt Regensburg beschloss der Stadtrat in der Sitzung vom 24.10.1968 die Annahme der Schenkung zum Zwecke der Gründung einer nichtrechtsfähigen örtlichen Stiftung. 

Die Stiftung soll in Regensburg geborene Studentinnen und Studenten, die an der Universität Regensburg studieren und finanziell bedürftig sind, durch die Vergabe von Stipendien unterstützen. 

Damit soll erreicht werden, dass alle begabten Studentinnen und Studenten ein Hochschulstudium absolvieren können, auch wenn sie das Studium nicht komplett selbst finanzieren können und auf Hilfe von außen angewiesen sind. Es soll Chancengleichheit in Regensburg herrschen und jeder sollte die Möglichkeit auf eine gute Ausbildung bekommen. Dies gilt in diesem Jahr in besonderem Maß.

Stipendien 2022

Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder Stipendien für Studierende der Universität Regensburg geben dürfen.

  • Sind Sie in Regensburg geboren?
  • Studieren Sie an der Universität Regensburg?
  • Beziehen Sie BaföG?
  • Sind Ihre Studienleistungen sehr gut?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Anmeldeschluss ist der 31.05.2022.

Stiftungen - Verleihung Dr.-Seyboth-Stipendien 2021 (4)

Unsere beiden Stipendiaten für das Jahr 2021!

Valerie Wenzel wurde ein Stipendium in Höhe von 2 600 Euro verliehen. Sie studiert molekulare Medizin an der Uni Regensburg und ist durch ihr hervorragendes Abiturzeugnis mit einer Note von 1,3 eine sehr würdige Stipendiatin. „Ob ich weiter in der Leukämieforschung tätig sein möchte oder eher in den Bereich Bioinformatik gehen möchte, ist noch nicht sicher“, sagt Valerie Wenzel nach der Verleihung.

Das zweite Stipendium wurde an Fredi Bartel verliehen. Mit 2 400 Euro wird er von der Stiftung finanziell bei seinem Psychologiestudium unterstützt. Nächstes Jahr macht er seinen Bachelor, und wohin es ihn dann für das Masterstudium verschlägt, steht noch in den Sternen. Er interessiert sich vor allem für die Psychoonkologie oder möchte im Bereich der Altenhilfe tätig sein.

Es bleibt spannend, wie sich die Lebenswege von beiden Stipendiaten entwickeln werden. Auf jeden Fall können sie ihr Studium frei von finanziellen Sorgen bestreiten.