Navigation und Service

Wie soll es nur weitergehen? - Hilfe in akuter Notlage

Wer kennt nicht Monate, wo einfach alles zusammen kommt? Die Versicherungen sind fällig, eine teure Arztrechnung steht ins Haus und gerade jetzt streikt die Waschmaschine. Ärgerlich, aber meist doch irgendwie zu schaffen. Aber was passiert, wenn Sie in eine Situation kommen, in der sich die Dinge nicht mehr bewältigen lassen? Wenn eine Situation eintritt, die alleine nicht zu stemmen ist. So ist es Herta Z. ergangen. Frau Z. ist 83 Jahre alt. Sie bezieht nur eine kleine Altersrente und Witwenrente.

Da die Rente nicht einmal den Grundbedarf deckt, stockt das Sozialamt mit Grundsicherungsleistungen das monatliche Einkommen auf. Das reicht gerade so für die Miete und das Essen, sagt Frau Z. Aber sie sei auch sehr krank. Sie hatte bereits drei Schlaganfälle und der Rücken macht ihr zu schaffen. Sie muss einige Tabletten am Tag einnehmen und nicht alle Kosten werden komplett von der Krankenkasse übernommen. Ihre Einrichtung ist mittlerweile 30 Jahre alt und die Matratze und die Couch völlig durchgelegen. Aber sie hat keinerlei Ersparnisse hier eine Einsatzbeschaffung zu tätigen.

Wir sind froh, dass Frau Z. den Weg zu uns gefunden hat. Denn unsere Stiftungen helfen dort, wo andere Hilfen nicht mehr greifen. Frau Haag, die bei der Stiftungsverwaltung für die Bearbeitung der Stiftungsanträge zuständig ist, hat Frau Z. beim Kauf einer neuen Matratze sowie einer neuen Couch unterstützt. Es wurde alles direkt in die Wohnung geliefert und die Altmöbel gleich mit entsorgt. Sicherlich sind damit nicht alle Probleme von Frau Z. gelöst, aber zumindest konnte hier ein klein wenig Unterstützung geleistet werden.

Wenn auch Sie Hilfe brauchen oder jemanden kennen, der in einer finanziellen Notlage ist, so geben Sie gerne unsere Kontaktdaten weiter. Ihre Ansprechpartnerin im Amt für allgemeine Stiftungsverwaltung:
Frau Karolin Haag
Telefon 0941/507-2544
haag.karolin@regensburg.de

Stiftungen - Helfende Hand