Navigation und Service

JUPS - Jugendpartizipation im Stadtteil

Komm. Jugendarbeit - JUPS 2019 - Podium I

Mitmachen. Mitreden. Mitbestimmen.

JUPS steht für Jugendpartizipation im Stadtteil.  Bei JUPS können Kinder und Jugendliche sich mit ihren Wünschen und Anregungen direkt an Politik und Stadtverwaltung wenden. Dabei sollen Engagement, Eigeninitiative und Beteiligung gefördert werden. Erfahrungen in Diskussion, Argumentation und Demokratie werden so möglich.

JUPS ist keine trockene Diskussionsveranstaltung mit Geschäftsordnung und sturer Rednerliste. Im offenen Dialog werden die Themen besprochen, die den Jugendlichen auf den Nägeln brennen.

Als Ansprechpartner für die Jugendlichen stehen Sozialbürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein, Annerose Raith, die Leiterin des Amtes für kommunale Jugendarbeit und eine Vertreterin/ ein Vertreter des Stadtjugendrings zur Verfügung. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung sind mit vor Ort. Sie nehmen Anregungen, Lob und Kritik der Jugendlichen entgegen, diskutieren mit den Jugendlichen die Veränderungen und Entwicklungen in ihrem Stadtbezirk und suchen mit ihnen nach Lösungen und Verbesserungen.

Für manches Anliegen lässt sich sofort und vor Ort eine Lösung finden. Andere Veränderungswünsche benötigen mehr Zeit und Arbeit für die Umsetzung. Damit kein Anliegen der Jugendlichen „unter den Tisch“ fällt, werden am Ende der JUPS-Veranstaltung für jedes Thema Botschafterinnen und Botschafter bestimmt, die sich nach einem halben Jahr erneut mit Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein treffen und die Ergebnisse besprechen.

JUPS  im Don Bosco Zentrum Regensburg

Wo und wie kann man in Regensburg seine Freizeit verbringen, wenn man kein Geld hat? Warum fahren nachts so wenig Busse? Was muss an den Schulen passieren, damit queere Jugendliche nicht gemobbt werden? Wie lässt sich im morgendlichen „Schul-Bring-Verkehr“ sicher in der Hans-Sachs-Straße radeln?

Mit diesen und zahlreichen weiteren Fragen sahen sich am 04. Mai 2022 Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein, Stadtrat Alexander Irmisch, Stadträtin Evelyn-Kolbe-Stockert sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Stadtgartenamt und dem Stadtplanungsamt im Don Bosco Zentrum konfrontiert. Jugendliche aus dem Regensburger Westen nutzen die Gelegenheit, um mit der Stadtspitze und der Stadtverwaltung direkt in Kontakt zu treten und über ihre Anliegen zu sprechen. Neben dem Thema Sicherheit (Beleuchtung in Parks und an Bushaltestellen, sicherer Radverkehr und der Einsatz von Nachtbussen) waren kostenlose Fitness-, Sport- und Spielangebote für die Jugendlichen von großer Bedeutung. Sie wünschen sich jugendgerechte Spielplätze mit Parcourselementen oder öffentlich und spontan zugängliche Plätze für Basketball, Cricket oder Fußball.

Mitte November lädt Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein die jugendlichen Botschafterinnen und Botschafter für die einzelnen Anliegen ins Alte Rathaus ein. Sie informiert die Jugendlichen darüber, was bereits umgesetzt werden konnte.

Kommunale Jugendarbeit - JUPS Don Bosco

Die nächste JUPS-Veranstaltung ...

... findet am 12. Oktober 2022 statt. Um 18 Uhr sind alle Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtosten herzlich zu JUPS ins neue Jugend- und Begegnungzentrum in der Guerickestraße eingeladen.