Navigation und Service

JUPS - Jugendpartizipation im Stadtteil

Komm. Jugendarbeit - JUPS 2019 - Podium I

Mitmachen. Mitreden. Mitbestimmen.

JUPS steht für Jugendpartizipation im Stadtteil.  Bei JUPS können Kinder und Jugendliche sich mit ihren Wünschen und Anregungen direkt an Politik und Stadtverwaltung wenden. Dabei sollen Engagement, Eigeninitiative und Beteiligung gefördert werden. Erfahrungen in Diskussion, Argumentation und Demokratie werden so möglich.

JUPS ist keine trockene Diskussionsveranstaltung mit Geschäftsordnung und sturer Rednerliste. Im offenen Dialog werden die Themen besprochen, die den Jugendlichen auf den Nägeln brennen.

Als Ansprechpartner für die Jugendlichen stehen Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Annerose Raith, die Leiterin des Amtes für kommunale Jugendarbeit und eine Vertreterin/ ein Vertreter des Stadtjugendrings zur Verfügung. Sie nehmen Anregungen, Lob und Kritik der Jugendlichen entgegen, diskutieren mit den Jugendlichen die Veränderungen und Entwicklungen in ihrem Stadtbezirk und suchen mit ihnen nach Lösungen und Verbesserungen.

Für manches Anliegen lässt sich sofort und vor Ort eine Lösung finden. Andere Veränderungswünsche benötigen mehr Zeit und Arbeit für die Umsetzung. Damit kein Anliegen der Jugendlichen „unter den Tisch“ fällt, werden am Ende der JUPS-Veranstaltung für jedes Thema Botschafterinnen und Botschafter bestimmt, die sich nach einem halben Jahr erneut mit der Oberbürgermeisterin treffen und die Ergebnisse besprechen.

JUPS  im Jugendzentrum Arena

Auf dem Podium standen für die Kinder und Jugendlichen neben Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und der Leiterin des Amts für kommunale Jugendarbeit, Annerose Raith auch Philipp Seitz vom Stadtjugendring, Hermann Rimböck aus dem Stadtplanungsamt sowie Alfred Merkel und Angelika Diewald (jeweils Stadtgartenamt) Rede und Antwort.

Jugendliche Stammbesucherinnen und -besucher des Jugendzentrums sowie weitere Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Südosten Regensburgs hatten zahlreiche Fragen und Anregungen an das Podium. So wollten sie zum Beispiel wissen, was in der Guerickestraße passiert und regten aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens im Unterislinger Weg eine Beschränkung auf Tempo 30 oder einen Zebrastreifen an. Auch mangelhafte Beleuchtung in manchen Straßenzügen und der Wunsch nach einem neuen Belag beim Fußballplatz neben dem Jugendzentrum kamen zur Sprache. 

Komm. Jugendarbeit - JUPS 2019 - Blumen statt Steine

Auch Kinder brachten ihre Wünsche vor

Kinder aus verschiedenen Hausaufgabenbetreuungen und aus dem Kinderzentrum St. Vincent stellten ihre Veränderungswünsche für den Stadtteil vor. Sie machten den Teilnehmern auf dem Podium mit Hilfe von liebevoll und kreativ gestalteten Plakaten ihre Anliegen deutlich. Bei den Anliegen der Kinder spielten ebenso wie bei den Jugendlichen das Thema Verkehrssicherheit und der Wunsch nach mehr Beleuchtung eine Rolle, aber auch Verbesserungen bei Spiel- und Sportflächen wurden von den Kindern eingefordert.

Anliegen der Kinder und Jugendlichen aus dem Süd-Osten 

Pandemiebedingte JUPS-Pause

Die für 2020 und 2021 geplanten JUPS-Veranstaltungen mussten wegen der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. 2022 werden hoffentlich wieder offene Veranstaltungen stattfinden können. Das nächste JUPS-Treffen findet am Mittwoch, 04. Mai 2022 um 18 Uhr im Jugenzentrum Don Bosco statt. Und am 12. Oktober 2022 um 18 Uhr sind alle Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtosten herzlich zu JUPS ins neue Jugend- und Begegnungzentrum in der Guerickestraße eingeladen.