Navigation und Service

Ökologie und Schule

Das Öko-Schulprogramm versucht, ökologische, ökonomische und pädagogische Elemente miteinander zu verbinden.

Was bedeutet Ökoschulprogramm?

Die Schulen senken den Energie- und Waserverbrauch sowie ihre Abfallmengen. Außerdem führen sie Aktionen zu Umweltthemen durch. Mit einem Prämiensystem werden die Schulen für ihre Anstrengungen belohnt und die drei erfolgreichsten Schulen in einer Veranstaltung zur Preisverleihung ausgezeichnet.

Nach dem Grundsatz von Johann H. Pestalozzi „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ sollen möglichst viele Schülerinnen und Schüler aktiv an diesem Programm beteiligt werden, das versucht, ökologische, ökonomische und pädagogische Elemente miteinander zu verbinden.

Am Programm beteiligen sich die Regensburger Schulen, das Amt für Hochbau, das Amt für Gebäudeservice, das Amt für Schulen sowie das Umweltamt der Stadt Regensburg.

Eine einfacher aber wirksamer Schritt zur Nachhaltigkeit: Verwendung von Recyclingpapier

Die Verwendung von Recyclingpapier ist ein einfacher und sinnvoller Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. Zudem trägt die Nutzung von Recyclingpapier wesentlich zur Erreichung der abfallwirtschaftlichen Ziele Vermeidung und Recycling bei. Die Stadt Regensburg hat hierbei Vorbildfunktion. 

Daher hat die Stadt Regensburg festgelegt, dass grundsätzlich Recyclingpapier (Weissegrad 80 ISO) beschafft und verwendet wird. Dies gilt auch für die Herstellung von Druckwerken in der Hausdruckerei und bei der Vergabe von Druckaufträgen an Dritte.

Hierüber wurde bereits auch im Rundschreiben April 2015 informiert.

Weitere Informationen zu Papierrecycling und Recyclingpapier hier.

Links zu interessanten Aktionen:

Literatur

  • Mit den Kindern unterwegs in Regensburg, Verlag buntehunde, ISBN 978-3-934941-44-1
  • Mit den Kindern unterwegs rund um Regensburg, Verlag buntehunde, ISBN 978-3-934941-43-4