Navigation und Service

Projektbeschreibung

Kultur - Mottobild - Litfaßsäulen


360º. KUNST AN LITFASSSÄULEN

Die klassischen Werbeflächen verwandeln sich im Sommer 2020 zu Leinwänden und bringen Kunst in den öffentlichen Raum. Künstlerinnen und Künstler sehen sich momentan durch die Corona-Pandemie mit schwerwiegenden Einschnitten konfrontiert: Veranstaltungen sind weitestgehend unmöglich, Auftritte und Aufträge fallen aus und Möglichkeiten, Kunst und Kultur zu zeigen, sind nur sehr eingeschränkt vorhanden, so dass daraus resultierende Einnahmen entfallen. Kulturreferat und Kulturamt der Stadt Regensburg arbeiten seit Beginn der Corona-Krise an Möglichkeiten, die Künstlerinnen und Künstler unserer Stadt zu unterstützen und Plattformen zu schaffen, wo Kunst und Kultur auch während dieser Zeit eine Plattform finden können.

Kunst an Litfaßsäulen – an 3 prominenten Standorten

Die ursprünglich für Kulturwerbung konzipierte Litfaßsäule ist das älteste Werbemedium Deutschlands. Durch ihre Größe und die Möglichkeit der 360°-Plakatierung bietet sie besonderes Gestaltungspotenzial. Die Litfaßsäulen der Mittelbayerischen Plakatwerbung sind über das Jahr hinweg wichtige „Sichtbarmacher“ des bunten und lebendigen Regensburger Kulturlebens – mit vielen Veranstaltungsankündigungen und Projekthinweisen. Da aktuell kaum Veranstaltungen stattfinden können, sollen diese temporär für die „Bespielung“ durch Regensburger Künstlerinnen und Künstler und ihre Arbeiten genutzt werden. 3 prominent platzierte Litfaßsäulen der Mittelbayerischen Plakatwerbung an den hochfrequentierten Standorten Alter Kornmarkt, Arnulfsplatz und Eiserne Brücke/Wöhrdstraße stehen insgesamt im Zeitraum von 7. Juli bis zum 6. August für jeweils 10 Tage zur Verfügung. Dabei erhält jede Künstlerin und jeder Künstler die Möglichkeit, jeweils eine der Säulen zu gestalten.

Kulturschaffende aus der Stadt Regensburg konnten sich mit Beiträge aus allen künstlerischen Bereichen – ob Illustration, Zeichnung, Malerei, Fotografie, Text, Schriftkunst –  und einem visualisierten Gestaltungskonzept bewerben. Möglich waren dabei eine Bespielung mit Plakatbögen in diversen Variationen sowie die Gestaltung in situ. Die Kosten für Plakatdruck, Plakatierung und Materialkosten für in situ-Arbeiten werden vom Kulturreferat / Kulturamt übernommen, ebenso wie ein Honorar in Höhe von jeweils 600 Euro (ggf. zzgl. USt.) für die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler. Über die Auswahl der Entwürfe, die Reihenfolge der Präsentation und die Zuteilung der Standorte entschied eine Jury aus Vertretern vom Kulturreferat/Kulturamt, Kunstverein, Universität Regensburg und der Ideengeberin.

Update: Das Projekt wird verlängert

Aufgrund des großen Anklangs bei den Regensburger Künstlerinnen und Künstlern und ihrer zahlreichen, gelungenen Einsendungen, werden die ursprünglich für das Projekt ‚360°. Kunst an Litfaßsäulen‘ vorgesehenen drei Dekaden um zwei weitere Dekaden ausgeweitet. Im verlängerten Zeitraum von 7. bis 27. August wird anstatt der Litfaßsäule am Arnulfsplatz der Dachauplatz als dritter Gestaltungsraum neben den beiden anderen Standorten am Alten Kornmarkt und an der Eisernen Brücke/Wöhrdstraße, hinzugezogen.

360º. Kunst an Litfaßsäulen ist ein Kooperationsprojekt von Kulturreferat / Kulturamt der Stadt Regensburg und der Mittelbayerischen Plakatwerbung Schwandorf.