Navigation und Service

Lisa Langbein & Tanja Riebel

Kultur - Kultur/360°. Kunst an Litfaßsäulen - Riebel und Langbein 1


Lisa Langbein und Tanja Riebel planen mit "Statt_Dschungel" eine in-situ Gestaltung mit Acrylfarben.

Linien winden sich um die Säule, leuchtend sieht man Orange und Blau darunter hervorblitzen. Nach und nach erschließt sich beim Umrunden der Litfaßsäule eine vegetativ-organische Szenerie, inspiriert von Natureindrücken an und entlang der Donau. Die Komposition aus Linien und Flächen erweitert und kontrastiert gleichermaßen die Landschaft der „steinernen Stadt“.

In einem prozesshaften Vorgehen wollen wir gemeinsam Schicht für Schicht Pflanzen, Boden, Luft und Materie malerisch transformieren und auf die Säule bringen. Mit starken Farbkontrasten wird die Aufmerksamkeit der Passanten geweckt und zudem der eigentlich oft kommerzielle, gewerbliche Zweck der Litfaßsäule aufgegriffen und in unsere Malerei integriert. Die plakative Kombination der Farben Blau und Orange und das Sichtbarbleiben des weißen Untergrundes verleugnet nicht das Medium das es bedeckt – die Litfaßsäule.

Im Gestaltungskonzept geht es nicht um die reine Darstellung, sondern um eine Integration eines – vielleicht sogar unbewussten Natureindruckes in das urbane Umfeld. Die Künstlerinnen sind bei ihrer malerischen Umsetzung den Einflüssen der Umgebung ausgesetzt, der Stadt an sich und den Passanten. Die Situation des „sichtbaren“ Arbeitens kann den Prozess, der einem analog gemalten Werk innewohnt zu Tage bringen und beeinflussen. Das Agieren vor dem Motiv und das Reagieren auf das bereits Gemalte ist nun im öffentlichen Raum, statt im Atelier.

Bei der Komposition ist die Fantasie und Kreativität der Betrachterinnen und Betrachter gefragt und jeder kann etwas anderes in den abstrahierten Flächen und Formen erkennen.

lisalangbein.eu

riebel.pb.gallery

Projektumsetzung an der Litfaßsäule am Arnulfsplatz