Navigation und Service

Team Regensburg

Team Regensburg 2022 - Plakat

Beim Team Regensburg handelt es sich um bis zu 30 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, die von der Stadt eine Förderung für ihren Sport erhalten.

Ziel dieser Förderung ist, regionale sg. „Lokal-Heroes“ zu unterstützen, damit sie sich stärker auf ihren Sport konzentrieren können, um dadurch zukünftig überregional oder international wettkampftauglich zu werden.

Gefördert werden können sowohl einzelne Athletinnen und Athleten, als auch die notwendige Infrastruktur der Vereine für den Leistungssport.

Die Einteilung der Sportler erfolgt in drei Kategorien: Talentteam, Perspektivteam und Top-Athleten.

Die Auswahl erfolgt nach Kriterien, die sich am bisherigen Erfolg und an der Perspektive für die Entwicklung orientieren. Grundsätzliche Zielsetzung ist die Teilnahme an Olympischen Spielen oder Welt-/Europameisterschaften.

Die Endauswahl für die Teams trifft der Arbeitsausschuss des Sportbeirats.

Die Athleten vertreten den Namen der Stadt Regensburg bei nationalen und internationalen Veranstaltungen und tragen so zum positiven Image der Stadt Regensburg bei.

Zusätzlich erklären sie sich bereit für Vorträge, Jugendaktionen im Breiten-/Schulsport oder anderen öffentlichkeitswirksamen Terminen als Botschafter zu Verfügung zu stehen.

Team Regensburg: Sportamt fördert „Local Heroes“ im Sport auch 2022

Bereits zum sechsten Mal werden 30 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler ins Team Regensburg aufgenommen und kommen damit in den Genuss der Regensburger Leistungssportförderung.

Damit hat die Stadt Regensburg eine überregional beachtete Möglichkeit geschaffen, einzelne Sportlerinnen und Sportler im Leistungssport finanziell zu unterstützen, aber auch Vereinsstrukturen, die der Verbesserung des Leistungssports dienen, zu fördern.

Die Förderung wird seit 2016 jährlich vergeben. Als Vergabekriterien gelten unter anderem der bisherige sportliche Erfolg und die Perspektive für die Entwicklung. Zielsetzung ist grundsätzlich die Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften oder an Olympischen Spielen.
Daneben spielt aber auch die finanzielle Leistungsfähigkeit der Athletinnen und Athleten eine Rolle.

„Die Förderung ist als Unterstützung gedacht. Leistungssportler haben hohen zeitlichen aber auch finanziellen Aufwand. Nur die Wenigstens davon können in Deutschland von ihrem Sport leben. Mit unserem Beitrag wollen wir unseren „Local Heroes“ Hilfestellung leisten, damit sie sich auf ihren Sport noch besser konzentrieren können“, so Johann Nuber, Amtsleiter für Sport und Freizeit der Stadt Regensburg.
Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein ergänzt: „Wir wissen, dass es keine großen Beträge sind. Hauptsächlich wollen wir den Sportlerinnen und Sportlern zeigen, dass wir stolz auf ihre Leistungen sind und ihnen dafür Anerkennung zollen, dass sie Regensburg weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machen“.

50.000 Euro stehen für die Athletinnen und Athleten zur Verfügung. Die Auswahl, wer die Förderung bekommt und damit gleichzeitig ins „Team Regensburg“ aufgenommen wird, trifft der Arbeitsausschuss des Sportbeirats zusammen mit dem Sportamt.
„Die Bewerbungen werden jährlich mehr. Es ist schwierig, eine Auswahl zu treffen, ohne andere vor den Kopf zu stoßen. Die Förderung soll jedoch etwas Besonderes sein. Deshalb ist es wichtig, dass sie nicht wie die allgemeine Sportförderung breit gestreut wird, sondern gezielt für einige wenige eingesetzt wird. Das schafft Anreize“, erklärt Armin Zimmermann, Sprecher des Arbeitsausschusses des Sportbeirats.

Im diesjährigen Team Regensburg sind Sportlerinnen und Sportler aus elf verschiedenen Vereinen vertreten.
Diese sind in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, die sich nach dem Alter richten und in der Förderhöhe unterscheiden.

Die einzelnen Teammitglieder des Team Regensburg 2022 finden Sie auf dieser Seite.