Navigation und Service

CDs

Musik aus Regensburg. Alt, neu. Akustisch, elektronisch.

Musikalisches Projekt für Regensburg 2010 Kulturhauptstadt Europas

Eine vierteilige CD-Reihe war der musikalische Beitrag für das Projekt „Regensburg 2010 Kulturhauptstadt Europas“, mit der sich die Donaustadt als Kulturhauptstadt Europas bewarb. Zwei der Titel sind noch erhältlich.


Kultur - CD „Volksmusik 2010" - Cover

Volksmusik 2010 – Traditionelle Volksmusik aus der Musikstadt Regensburg

 

  

 


Die Kosten betragen € 8,-
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „Tanzmusik 2010" - Cover

tanzmusik 2010 – Feiner Clubsound aus der Musikstadt Regensburg

 

  





Die Kosten betragen € 8,-
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „Fest der Bayern" - Cover

Das Fest der Bayern – Spatzen-Quartett Regensburg

Auf der offiziellen CD zum Fest der Bayern gibt das Spatzen-Quartett Regensburg, bestehend aus vier ehemaligen Domspatzen, ganz unterschiedliches Liedgut zum Besten. Von der Motette über geistliche Vokalpolyphonie bis hin zu bayerischen „Schmankerln“ und Schlagern machen den Reiz des Ensembles aus und spiegeln gleichzeitig Brauchtum, Fortschritt, Tradition und Innovation wider.

Die Kosten betragen € 8,-
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „Georg Britting - Die kleine Welt am Strom" - Cover

Die kleine Welt am Strom – Hörbuch von Georg Britting

Auf zwei CDs wird das prosaische Werk „Die kleine Welt am Strom“ des Regensburgers Georg Britting auf fesselnde Art von Gerd Burger und Arthur Schabl gelesen und musikalisch von Sepp Frank begleitet. Die Stadt Regensburg und der Fluss, der sie durchfließt, bilden den Hintergrund seines berühmtesten Buches. Dabei geht es nicht um Harmonie und Versöhnung, sondern um das Böse, welches immer und immer wieder entsteht. In der unnachahmlichen Sprache Brittings und seiner maßlosen Lust am Unheimlichen und Grotesken, wird jeder Hörer in 92 Minuten in eine andere Welt versetzt.

Die Kosten betragen € 17,90 
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „Musik aus der Reichstagszeit" - Cover

Musik aus der Reichstagszeit

Die CD umfasst Stücke der bedeutendsten und angesehensten Komponisten zur Zeit des Immerwährenden Reichstags. Das böhmische Sinfonieorchester Budweis unter dem Dirigenten Hans Peter Wiesheu und in Begleitung der wunderschönen Sopran-Stimme von Maria Anelli gibt höfisch-barocke Klänge zum Besten. Dabei werden Werke des Fürsten Karl Alexander von Thurn und Taxis, der Musikerpersönlichkeit Theodor Freiherr von Schacht und des Komponisten Joseph Touchemoulin gespielt.

Die Kosten betragen € 12,-
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „Ratisbona" - Cover

Ratisbona – Philharmonisches Orchester Regensburg

Die CD spiegelt im ersten Teil ein historisch-poetisches Festspiel von Leonhard Kleiber (Musik) und Raimund Gerster (Text) wider. Es handelt sich um das historische Festspiel Ratisbona aus dem Jahre 1910, welches damals versprach in acht dramatischen Szenen und einem Vorspiel die Hauptmomente der 2000-jährigen Geschichte Regensburgs vorzustellen. Im zweiten Teil wird zusammen mit dem Philharmonischen Orchester eine heroische Ouvertüre von Leonhard Kleiber zum Glänzen gebracht.

Die Kosten betragen € 8,-
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „SchinderHannes" - Cover

Schinderhannes – Da bin i dahoam

Die Regensburger Mundart-Rockband präsentiert auf dieser CD in vier Liedern ihr Können. Mit bayrischen Texten und heimatverbundenen Inhalten hat sich die Band um Hannes Ringstetter in Deutschland und Österreich einen Namen gemacht und stand schon mit vielen wichtigen Künstlern der deutschsprachigen Musik auf der Bühne. Das Stück „Da bin i dahoam“, das auch auf der CD enthalten ist, wurde zum offiziellen Song zum „Fest der Bayern“ gewählt.

Die Kosten betragen € 8,-
Erhältlich beim Kulturamt


Kultur - CD „Die sieben Worte Christi am Kreuz" - Cover

Die Sieben Worte Christi

Auf der CD befindet sich ein Livemitschnitt des Oratoriums „Die Sieben Wort Christi am Kreuz“ von Theodor Freiherr von Schacht, dem Intendanten der Thurn und Taxischen Hofkapelle. 1818 verfasst, schlummerte das Manuskript in den Archiven der Bischöflichen Zentralbibliothek in Regensburg, bis zu seiner Uraufführung am 01.04.2007 in der Basilika St. Emmeram.

Die Kosten betragen € 8,-
Erhältlich beim Kulturamt