Navigation und Service

Informationen zur Urnenwahl am Wahlsonntag

Wo kann ich wählen?

Auf Ihrer Wahlbenachrichtigung finden Sie die Anschrift des Gebäudes, in dem sich der Wahlraum Ihres Wahlbezirks befindet. Mit der zusätzlich angegebenen Nummer Ihres Wahlbezirks auf der Wahlbenachrichtigung können Sie sich am Wahlsonntag in Gebäuden, in denen mehrere Wahlbezirke untergebracht sind, orientieren.

Mit dem hier verlinkten Verzeichnis der Wahlbezirke können Sie auch anhand Ihrer Wohnanschrift Ihren Wahlbezirk und das entsprechende Gebäude dazu ermitteln.

Keine 3G-Regelung in den Wahl- bzw. Auszählungsräumen

Während der Wahlzeit am Wahlsonntag findet die sogenannte 3G-Regelung in den Wahl- bzw. den Auszählungsräumen keine Anwendung. Dies gilt sowohl für die Mitglieder der Wahl- bzw. der Briefwahlvorstände als auch für die wählenden Personen.

Allerdings ist in Gebäuden, in denen Wahl- bzw. den Auszählungsräume untergebracht sind, das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Zudem besteht aufgrund § 2 der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Gebäuden und geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder einer höherwertigeren Maske (OP-Maske oder z. B. FFP2-Maske). Der Wahlvorstand kann Wählerinnen und Wähler zur kurzfristigen Abnahme auffordern, sofern dies zur Identifizierung erforderlich ist.

Wie ist der Ablauf und was muss ich mitbringen?

Bitte bringen Sie am Wahlsonntag Ihre Wahlbenachrichtigung sowie einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) in Ihren Wahlraum mit.

Im Eingangsbereich des Wahlraums Ihres Wahlbezirks legen Sie Ihre Wahlbenachrichtigung vor und erhalten nach kurzer Prüfung, ob Sie sich im richtigen Wahlbezirk befinden, einen amtlichen Stimmzettel ausgehändigt. Damit gehen Sie in die nächste freie Wahlkabine und kennzeichnen Ihren Stimmzettel.

Nach der Stimmabgabe falten Sie Ihren Stimmzettel so, dass die Stimmabgabe verdeckt ist. Mit ihrem gefalteten Stimmzettel und Ihrer Wahlbenachrichtigung gehen Sie zum Tisch der Wahlvorsteherin / des Wahlvorstehers. Hier wird Ihre Wahlberechtigung anhand der Wahlbenachrichtigung - ggf. in Verbindung mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass - geprüft und die Urne zum Einwurf Ihres Stimmzettels freigegeben.

Sofern Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht dabei haben, ist dies kein Problem. Allerdings müssen Sie in diesem Fall zunächst an den Tisch der Wahlvorsteherin / des Wahlvorstehers. Hier wird vorab Ihre Wahlberechtigung anhand Ihres Personalausweises oder Reisepasses überprüft und erst dann erhalten Sie Ihren Stimmzettel.

Haben Sie vor dem Wahltag einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen beantragt aber nicht an der Briefwahl teilgenommen, bringen Sie bitte Ihren Wahlschein sowie ebenfalls Ihren Personalausweis oder Reisepass mit. Mit einem Wahlschein können Sie grundsätzlich in jedem Wahlbezirk des Wahlkreises 233 - Regensburg (Stadt und Landkreis Regensburg, mit Ausnahme der Stadt Wörth a.d.Donau und der Gemeinde Brennberg) an der Wahl teilnehmen. Die Vorlage Ihres Wahlscheins ist jedoch in diesem Fall zwingend erforderlich, das Sie sonst nicht wählen können. Dies gilt ebenfalls für den Wahlbezirk, der Ihnen mit der Wahlbenachrichtigung mitgeteilt wurde und in dem Sie in das Wählerverzeichnis eingetragen wurden.

Barrierefrei wählen

Die überwiegende Anzahl der Wahlräume im Stadtgebiet sind barrierefrei zu erreichen. Auf der Wahlbenachrichtigung sind diese mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet. Da jedoch nicht bei allen Wahlräumen ein barrierefreier Zugang gewährleistet ist, empfehlen wir Ihnen im Falle einer Gehbehinderung die Teilnahme an der Briefwahl als Alternative in Betracht zu ziehen.

Weitergehende Informationen zu den örtlichen Gegebenheiten und der Barrierefreiheit der Gebäude, in denen sich die Wahlräume der Wahlbezirke befinden, erhalten Sie auf Anfrage durch das Wahlamt.