Navigation und Service

Clermont-Ferrand

Partnerstadt Clermont-Ferrand: Blick auf die Stadt

Am 12. Mai 1969 besiegelten Bürgermeister Gabriel Montpied und Oberbürgermeister Rudolf Schlichtinger die Partnerschaft zwischen Clermont-Ferrand und Regensburg. Clermont-Ferrand (über 141 000 Einwohner) ist somit nach Aberdeen unsere zweitälteste Partnerstadt. Die Stadt, die in der Römerzeit etwa um Christi Geburt gegründet wurde, befindet sich in einer
günstigen geographischen Lage mitten im Herzen Frankreichs.

Sie ist eingebettet in eine Kette von Vulkanen und verfügt über ein beachtliches geschichtliches Erbe. So befindet sich nahe der Stadt die Hochebene von Gergovia, auf der Vercingétorix der Sieg über die römischen Truppen gelang. Im Innern der Stadt stößt man auf zahlreiche romanische Kirchen. 1623 wurde Blaise Pascal in Clermont geboren. Seit dem 17. Jahrhundert ist Clermont mit der mittelalterlichen Nachbarstadt Montferrand vereinigt.

Clermont-Ferrand verfügt über einen internationalen Flughafen und ist durch ein Netz von Autobahnen und Eisenbahnlinien mit den großen internationalen Metropolen verbunden. Wichtigstes Unternehmen und größter Arbeitgeber ist der Reifenhersteller Michelin. Seit 2017 nimmt die Stadt Regensburg an der Konferenz des Netzwerks der Michelin Städte der Stadt Clermont-Ferrand teil, die alle zwei Jahre in einer teilnehmenden Stadt stattfindet. Zu dieser Konferenz werden die Partnerstädte von Clermont-Ferrand eingeladen, sowie die Städte, wo sich ein Produktions- oder Forschungsstandort von Michelin befindet.

Die Stadt verfügte über zwei Universitäten, die Université d´Auvergne und Université Blaise Pascal, die sich 2016 zur Université Clermont-Auvergne mit nahezu 32 000 Studierenden vereinigt haben. Die Universität Regensburg und die Université Clermont Auvergne führen gemeinsam den binationalen Studiengang „Deutsch-Französische Studien“ durch. Im Rahmen einer Kooperation der OTH Regensburg und der Grande Ecole SIGMA in Clermont-Ferrand gibt es außerdem seit September 2017 die Möglichkeit, einen Doppelabschluss für Maschinenbau zu erwerben. Darüber hinaus haben die Partnerstädte im September 2017 den Deutsch-Französischen Freiwilligendienst eingeführt. Auch im Bereich Inklusion wurden neue Kontakte geknüpft.

Die Schätze der Vergangenheit, die moderne Architektur, aber auch das reichhaltige Angebot an Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten machen den Reiz unserer französischen Partnerstadt aus, die sich selbst als „Stadt der Kunst und Freizeit“ sieht. Erst sechs Jahre waren seit der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit durch Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer vergangen, als Clermont-Ferrand und Regensburg eine Städteverbindung eingingen. Heute können wir feststellen, dass diese Partnerschaft ein fester Bestandteil der beiden Städte geworden ist. So finden beispielsweise jedes Jahr im Sommer Jugendbegegnungen in Clermont-Ferrand und Regensburg statt; eine Regensburger Schule und eine Allee tragen den Namen Clermont-Ferrand. Es erfolgen gegenseitige Einladungen zu Sportveranstaltungen und auch die Veranstalter der Kurzfilmfestivals der beiden Städte haben
bereits erfolgreiche gemeinsame Projekte umgesetzt.

Im Jahr 2019 wurde das 50-jährige Bestehen der Freundschaft mit zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten gefeiert.