Logo Stadt Regensburg

Regensburger Inklusionssporttag

Plakat - Regensburger Inklusionssporttag 2024 © Bilöddokumentation Stadt Regensburg

Im Rahmen des diesjährigen Finalspieltages der Bananenflankenliga findet am 27. Juli 2024 ab 13 Uhr am Regensburger Neupfarrplatz der erste Inklusionssporttag statt.

Dabei stellen Sportvereine ihre inklusiven Sportarten vor und bieten Mitmachaktionen für interessierte Bürgerinnen und Bürger an. Unter Anderem präsentiert sich der FC Inter Regensburg e.V. mit Boccia für Jedermann und Blindenbaseball.
Auch Phönix e.V. wird mit einem Rollstuhlparcour vor Ort sein.

Auch musikalisch wird am ersten Inklusionssporttag einiges geboten. "Steffi Bauer & Friends" sorgen mit einem Mix aus eigenen Stücken und interantionalen Hits für perfekte Rahmenbedingungen.

Der Inklusionssporttag soll Aufmerksamkeit für das Thema "Inklusion im Sport" schaffen und die immer noch bestehenden Barrieren zwischen Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung weiter abbauen. Durch gemeinsamen Sport wird ein Klima der Toleranz geschaffen, indem gegenseitige Unterstützung und ein Gemeinschaftsgefühl vorherrschen.

Text in leichter Sprache

Am 27. Juli 2024 ist ein besonderer Tag.
An diesem Tag gibt es ein großes Fußball-Spiel.
Es ist das Endspiel der Bananenflankenliga.
Das Spiel findet auf dem Neupfarrplatz in Regensburg statt.
Es beginnt um 13 Uhr.

An diesem Tag sind auch viele Sportvereine da.
Die Sportvereine zeigen, welche Sportarten sie anbieten.
Du kannst die Sportarten auch ausprobieren.

Dieser Tag ist auch ein Tag für Inklusionssport.
Inklusionssport bedeutet, dass alle Menschen zusammen Sport machen können.
Egal ob sie eine Behinderung haben oder nicht.
Dieser Tag soll helfen, dass alle Menschen besser zusammenleben können.
Man nennt das auch "Barrieren abbauen".
Denn manchmal gibt es noch Hürden zwischen Menschen mit und ohne Behinderung.

Sport kann helfen, dass alle Menschen besser zusammenleben.
Denn beim Sport kann jeder mit jedem spielen.
Dann entsteht ein gutes Gefühl.
Und jeder hilft jedem.
Das nennt man Toleranz und Gemeinschaftsgefühl.