Navigation und Service

Kulturdatenbank

Kultur von A bis Z in der Regensburger Kulturdatenbank.

Johann Ludwig Prasch und Susanna Elisabeth Prasch




Johann Ludwig Prasch
Museen der Stadt Regensburg

Sparten

  • Literatur

  • Wissenschaft

  • Neuzeit (1500 – 1900)

Lebensdaten

1637 – 1690 und 1661 – nach 1691

Biografie

Die Eheleute Prasch, die in der seit 1542 protestantischen Reichsstadt Regensburg lebten, zeichneten sich durch ihre gemeinsame Begeisterung für die literarische und wissenschaftliche Kultur aus. Johann Ludwig Prasch, der aus einer alten österreichischen Familie stammte, wurde in Regensburg als Sohn eines hohen Juristen geboren und studierte in Jena, Straßburg und Gießen die Rechtswissenschaften, Philosophie und Theologie.

Wie sein Vater wurde er Mitglied des Inneren Rates, nahm als Vertreter seiner Heimatstadt am Immerwährenden Reichstag teil und besetzte außerdem weitere wichtige politische Ämter. Neben dieser einflussreichen politischen Karriere zeichnete sich Prasch durch ein umfassendes literarisches Werk aus, das u. a. lateinische und deutsche Dichtungen, Lyrik, Dramen und einen kleinen lateinischen Roman beinhaltet.

1683 heiratete Johann Ludwig Prasch die früh verwitwete Susanna Elisabeth, die einen ähnlichen sozialen Hintergrund hatte. Wie ihr zweiter Mann war sie das Kind eines juristisch gebildeten Beamten und konnte sich ebenfalls durch ihre literarischen Werke, ihre Romantheorie und ihre Dichtungen einen Ruf machen.

Quelle

Dünninger, Eberhard: Johann Ludwig Prasch und Susanna Elisabeth Prasch – ein gelehrtes Dichterpaar im 17. Jahrhundert. In: Dietz, Karlheinz und Waldherr, Gerhard: Berühmte Regensburger. Lebensbilder aus zwei Jahrtausenden. Regensburg 1997, S. 171-175.