Navigation und Service

Kulturdatenbank

Kultur von A bis Z in der Regensburger Kulturdatenbank.

Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e. V. (GKVR)

Kontakt

Herr Hubert H. Wartner
Kumpfmühler Straße 44
93051 Regensburg
Telefon: 0941 92736
Fax: 0941 97880
Mobil: 0170 5022605
E-Mail: info@gkvr-kumpfmuehl.de



Sparten

  • Verein / Verband / Gruppierung

Aktuelles

Im Mittelpunkt des Jahresprogramms 2016 des GKVR stand  seit Vereinsgründung (2007) das Bemühen um das denkmalgeschützte barocke Garten-Salettl im Kumpfmühler Karl-Bauer-Park. Die Arbeiten konnten mittlerweile abgeschlossen werden. In einem Festakt am 14. Oktober 2016 feierte der GKVR unter Beteiligung zahlreicher Gäste und Ehrengäste den Erfolg des jahrelangen Bemühens um Erhalt und sinnvolle Nachnutzung des historischen Gebäudes. Im Mittelpunkt des Festakts stand das Referat des bekanntenn Autors, Regisseurs und Denkmalpflegers Dieter Wieland. Dr. Wolfgang Illert, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, und Dr. Michael Schmidt vom Bayerischen Landesamt für Denkmalspflege, dankten in Ihren Grußworten, ebenso wie Dieter Wieland, dem GKVR und hier vor allem dem 1. Vorsitzenden, Hubert H. Wartner, für das jahrelange und schließlich erfolgreiche Engagement.  

2016 konnte ein weiteres Anliegen des GKVR realisiert werden, die von Hubert H. Wartner mitinitiierte und vom GKVR finanziell geförderte Ausstellung zum in Regensburg-Steinweg geborenen Bildhauer Professor Rudolf Maison (1845-1904) www.rudolf-maison.de im Historischen Museum Regensburg.

Im Vereinsjahr 2017 lag der Schwerpunkt vor allem auf dem 10-jährigen Gründungsjubiläum im Herbst des Jahres. Eine Delegation des Partnervereins "Aberdeen History Society" aus der schottischen Partnerstadt Aberdeen war extra aangereist.

Der Regensburger Stadtheimatpfleger Dr. Werner Chrobak, Mitglied und Brunnenpreisträger des GKVR, wurde von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zum Ortskurator für Regensburg und die Oberpfalz berufen. Er hat sich ein kompetentes Team zusammengestellt.

Das aktuelle Foto (siehe unten) vor dem Alten Rathaus zeigt den frisch gebackenen Ortskurator und sein Team. Vordere Reihe von links: Helmut Wilhelm (MdB a.D.), Dr. Werner Chrobak (Stadtheimatpflger von Regensburg, Leiter des Ortskuratoriums), Rüdiger Preuss (Koordinator der Ortskuratorien der DSD, Bonn), Dr. Thomas Feuerer (Heimatpfleger des Landkreises Regensburg). Hintere Reihe von links: Dr. Hermann Reidel (2. Vorsitzender des GKVR), Stefan Aichner (Leiter der Jugendbauhütte der DSD in Regensburg), Hubert H. Wartner (1. Vorsitzender des GKVR, Medienbeauftragter des Ortskuratoriums).

Jahresplanung für das Festjahr 2018 „Kumpfmühl – 200 Jahre Stadtteil von Regensburg“ 
Veranstaltungen in Zusammenarbeit von GKVR, der Stadt Regensburg, Regensburger Vereinen, Institutionen und Bürgern: 

  • Dienstag, 13. März, 19:30 Uhr: Mitgliederversammlung des GKVR mit Neuwahlen (Hotel Wiendl)
  • Dienstag, 24. April, 19:30 Uhr: Verleihung des GKVR-Brunnenpreises 2018 (Pfarrsaal St. Wolfgang)
  • Freitag, 27. April - Mittwoch, 9. Mai: Ausstellung „Kumpfmühl aus der Sicht der Regensburger Sonntagsmaler“ (Bürgerheim Kumpfmühl), Vernissage: Freitag, 27. April, 16:00 Uhr
  • Donnerstag, 24. Mai, 18:00 Uhr: Autorenlesung, Rolf Stemmle (Salettl)
  • Dienstag, 19. Juni, 17:30 - 19:00 Uhr: Historischer Spaziergang in Kumpfmühl - Führung zum 200-jährigen Stadtteiljubiläum (Anmeldung über Volkshochschule Regensburg)
  • Donnerstag, 12. Juli, 18:00 Uhr: Autorenlesung, Benno Hurt (Salettl)
  • Mittwoch, 1. August - Freitag, 31. August: Ausstellung „Regensburg beginnt in Kumpfmühl“ mit historischen Fotos aus der Sammlung Karl Bauer und Filmdokumentation über den Vitusbach „Die versunkene Lebensader“ (Naturkundemuseum Ostbayern), Vernissage: Mittwoch, 1. August, 19:00 Uhr
  • Samstag, 18. August, 18:15 Uhr, Hl. Messe zum Jubiläum „Kumpfmühl – 200 Jahre Stadtteil von Regensburg“, Pfarrkirche St. Wolfgang, Kumpfmühl                                                                   
  • Dienstag, 28. August - Samstag, 15. September: Foto-Ausstellung „Kumpfmühl – 200 Jahre Stadtteil von Regensburg“, Fotografien von Stefan Winkelhöfer (Thon-Dittmer-Palais, Stadtbücherei), Vernissage: Dienstag, 28. August, 19:00 Uhr   
  • Sonntag, 7. Oktober, 15:00 Uhr: Autorenlesung, Lisa Weichart (Salettl)

Steckbrief / Werdegang

Im Vorfeld des Kumpfmühler Jubiläumsjahres "1000 Jahre Kumpfmühl" (2009) entstand aus einem Kreis aktiver Kumpfmühler Bürgerinnen und Bürger bereits 2007 der gemeinnützige Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e. V. (GKVR). Nicht nur bei der Organisation des Festjahres, sondern auch bei Herausgabe, Inhalt und Gestaltung der umfangreichen Festschrift "Ein Stadtteil schreibt Geschichte" beteiligten sich Vorstandschaft und Mitglieder des gemeinnützigen Vereins. Näheres ist auf der Homepage der Pfarrei St. Wolfgang, Kumpfmühl, unter www.wolfgangskirche-regensburg.de/1000 Jahre Kumpfmühl zu finden.

Vorstandschaft und Mitgliedern geht es vor allem um die Schärfung des Stadtteilprofils. So gelang es unter anderem, den Abbruch eines historischen Anwesens an der Kumpfmühler Straße zu verhindern, das barocke Gartenhaus im Karl-Bauer-Park vor dem Verfall zu bewahren und vor dem neuen Bürgerheim eine Gedenktafel an den schweren Luftangriff auf Kumpfmühl vom 28. Dezember 1944 zu errichten.

Mit dem schottischen Partnerverein "Aberdeen History Society" befindet sich der GKVR seit 2011 in engem Kontakt. Eine Delegation aus Aberden war zuletzt im Herbst 2017 zum Jubiläumswochenende angereist und damit bereits zum dritten Mal in Regensburg zu Gast. Eine Gruppe des GKVR hatte die Schotten zweimal besucht.

Bisherige Werke / Publikationen / Auftritte / Veranstaltungen

Seit 2012 wird die wissenschaftliche Publikationsreihe "Der Vitusbach - Wissenswertes zu Geschichte und Kultur aus Regensburg-Kumpfmühl" in Zusammenarbeit mit dem Dr. Peter Morsbach Verlag, Regensburg, herausgegeben. Näheres unter www.drmorsbachverlag.de; Band III (2014) befasst sich mit den Luftangriffen auf Kumpfmühl im Zweiten Weltkrieg. Band IV (2015) hat den Fürstlichen Hofgarten sowie das Salettl in Kumpfmühl zum Thema. Für den Band V konnte der Stadtpfarrer von St. Wolfgang und Regionaldekan Prälat Alois Möstl als Autor zum Thema "Der Dom von Kumpfmühl"  gewonnen werden. Band VI befasst sich mit dem Orden der unbeschuhten Karmeliten in Regensburg. Alle Bände (Band I "Neue Ausgrabungen am Kumpfmühler Bürgerheim" ist leider bereits vergriiffen) sind im Buchhandel oder über den GKVR erhältlich. 

Mitarbeit des 1. Vorsitzenden bei der u. a. von ihm mitinitiierten 6., überarbeiteten und erweiterten Auflage des Regensburg-Klassikers von Karl Bauer "Regensburg - aus Kunst, Kultur- und Alltagsgeschichte", Regensburg, MZ Buchverlag, 2014. 

Beiträge und Publikationen des 1. Vorsitzenden zum Thema Kumpfmühl und Regensburg in Tages-Presse und Fachzeitschriften ("Die Oberpfalz", "Schönere Heimat", "AVISO") sowie in der Reihe "Regensburger Almanach" (1996, 2009, 2010, 2011, 2012, 2014 und 2015, 2017, 2018), Regensburg, MZ Buchverlag.

Seit seiner Gründung finden die Aktivitäten des Vereins ausführlichen Niederschlag in der lokalen und regionalen  Presse.

Besondere Beachtung in der Öffentlichkeit fanden 2014 die Ausstellung "Regensburg beginnt in Kumpfmühl" im Welterbebesucherzentrum im Salzstadel sowie die Gedenkfeierlichkeit anlässlich des 70. Jahrestages des Luftangriffes auf Kumpfmühl. Auch die Präsentationen der Zeitschrift "Der Vitusbach" finden zunehmend Beachtung und Interesse in der Öffentlichkeit, ebenso die Verleihung des vom GKVR seit 2010 ausgelobten Brunnen-Preises.

Bereits zum dritten Mal (2017) war eine Delegation des schottischen Partnervereins "Aberdeen History Society" zu Besuch; unter anderem stand auch ein Empfang im Kurfürstenzimmer des historischen Rathauses auf dem reichhaltigen Programm, in dessen Mittelpunkt der Festakt zum 10-jährigen Gründungsjubiläum des GKVR stand.

Aktivitäten 2017 in Auswahl:

  • Premiere der in Koproduktion von GKVR und AS Film Albert Schettl erstellten Filmdokumentation "Eine Ruine erwacht" im Pfarrsaal von St. Wolfgang; der Film (41 Min.) zeigt akribisch die vielen Einzelschritte der umfangreichen Restaurierungsmaßnahme am Beispiel des o. g. Salettl-Projekts des GKVR. 
  • Wochenend-Exkursion zusammen mit der Pfarrei St. Wolfgang und dem Stadtheimatpfleger von Regensburg, Dr. Werner Chrobak, "Auf den Spuren der Kirchenbaumeister Böhm", worin bedeutende Kirchenbauten des renommierten Architektur-büros Böhm besucht wurden. 
  • Präsentation einer weiteren Ausgabe der vereinseigenen Publikationsreihe "Der Vitusbach" zum Thema: "Der Orden der Unbeschuhten Karmeliten in Regensburg"

Weitere Informationen über Vereinsaktivitäten sowie das aktuelle Jahresprogramm des GKVR für 2018 sind im offizielen Kulturprogramm der Stadt Regensburg "Kulturleben Regensburg" und auf der Homepage des Denkmalnetzes Bayern unter www.denkmalnetzbayern.de zu finden.

Aktuelle Meldungen aus der Kulturdatenbank

16.01.2018 22:01:43
Das 200-jährige Stadtteiljubiläum Kumpfmühl wird 2018 gefeiert; ein Festprogramm wurde zusammen mit Stadt, Vereinen, Institutionen und Bürgern erarbeitet.

19.06.2017 11:06:39
Seit Juni 2017 ist GKVR-Mitglied Dr. Werner Chrobak Ortskurator der DSD für Regensburg und Oberpfalz.

28.12.2016 22:12:16
Höhepunkt 2016 war der Festakt zum Abschluss der Renovierung des Salettls mit Dieter Wieland; Hubert H Wartner konnte ca. 200 Gäste begrüßen.

01.06.2016 10:06:44
Zum Abschluss der Renovierung am Salettl ist ein Festakt des GKVR geplant. Als Festreferent konnte der bekannte Journalist Dieter Wieland gewonnen werden.

18.02.2015 13:02:37
Die demnächst beginnende Sanierung des Kumpfmühler "Salettls" wird vom GKVR begleitet; eine filmische Dokumentation der umfangreichen Maßnahme ist geplant.

23.01.2015 16:01:06
Auch 2015 wird der Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl die Sanierung des Kumpfmühler "Salettls" begleiten; eine Dokumentation ist geplant.