Navigation und Service

Goldige Lebkuchen aus der Berufsschule - mit Rezept

Elisen-Lebkuchen BS II - Auszeichnungen, Urkunden gold
Die Auszeichnungen für die Lebkuchen © Bilddokumentation Stadt Regensburg

1. Dezember 2018

Elisen-Lebkuchen gelten als „Hochadel“ unter den Lebkuchen und als Meisterstücke der Konditorenzunft, weil sie mindestens zu einem Viertel aus Mandeln oder Haselnüssen bestehen müssen und nur zehn Prozent Mehl enthalten dürfen. Diese edlen Zutaten erfordern aber auch handwerkliches Können. Die städtische Berufsschule II stellt dieses Knowhow bereits seit mehreren Jahren immer wieder unter Beweis. Erneut hat die Konditoren-Innung Bayern im Oktober die Elisen-Lebkuchen der Berufsschule II mit Gold ausgezeichnet. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Lebkuchen nach demselben Rezept von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft ebenfalls einen Goldenen Preis erhalten. Der DLG-Wettbewerb für 2018 läuft aktuell noch. Bei einer Blindverkostung beurteilt die vier- bis fünfköpfige DLG-Jury Geschmack, Geruch, Aussehen und natürlich die handwerkliche Verarbeitung des Gebäcks. Nur wenn hier alles passt, reicht es für Gold.

Video: Elisen-Lebkuchen backen – So geht´s

Um das YouTube-Video zu aktivieren bitte hier klicken. Nach dem Klick findet eine Datenübertragung zu YouTube statt. Standardmäßig sind die Videos aus Datenschutzgründen deaktiviert.
Video starten

Die Lebkuchen, die für die Prämierung eingereicht wurden, haben die Auszubildenden des zweiten Lehrjahrs in der städtischen Berufsschule unter Anleitung ihres Ausbilders Oliver Oschowitzer und Fachlehrerin Carmen Fernandez y Kirchlehner gebacken.

Zur Weihnachtszeit haben wir drei Auszubildende des zweiten Lehrjahres gebeten, uns das Rezept ihrer „Gold-Stücke“ zu verraten und uns zu zeigen, wie die leckeren Lebkuchen zubereitet werden.
Melisa Haget aus Regensburg, Julia Utz aus Nittendorf und Emelie Hausner aus Pressath haben sich nicht lange bitten lassen und uns gezeigt, wie es geht.

Text: Claudia Biermann