Navigation und Service

Vorarbeiten Servicegebäude Schwanenplatz

Die Vorarbeiten zur Gründung des geplanten Servicegebäudes am Schwanenplatz begannen am 9. März 2020.

Die Stadt Regensburg begann am Montag, 9. März 2020, mit Vorarbeiten zur Gründung des geplanten Servicegebäudes am Schwanenplatz. Zwischen Montag, 16. März, und Freitag, 20. März, wurden duktile Pfähle in den Boden gebohrt bzw. gerammt.

Infos zum Servicegebäude

Das im Zusammenhang mit der Errichtung des Museums des Hauses der Bayerischen Geschichte geplante Servicegebäude soll einerseits zur Information und Orientierung, andererseits als Unterstand und öffentliche Toilettenanlage dienen. Bei einem Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung des Areals zwischen St.-Georgen- und Schwanenplatz im Jahr 2014, gingen die Planungen der Landschaftsplaner TDB, Berlin, als Sieger hervor: Das eingeschossige, monolithische Gebäude trägt durch seine Materialität aus hell eingefärbtem Beton zu einem einheitlichen Erscheinungsbild bei. Es ist darüber hinaus mit seiner Transparenz und Durchlässigkeit als moderne Architektur erkennbar. Neben einem langen, offenen Wartebereich mit Sitzbank und verglaster Rückwand sind im geschlossenen Teil des Gebäudes die Toiletten, inklusive einer Toilette für alle (ein Projekt der Stiftung Leben pur) sowie ein Technikraum untergebracht. Die Planungs- und Baukosten für das Servicegebäude liegen bei etwa 610 000 Euro.

Das Gebäude hätte bereits 2019 fertiggestellt werden sollen. Aufgrund fehlender Angebote von Baufirmen für die notwendigen Betonarbeiten kam es zu der entstandenen Verzögerung. Das Gebäude soll im Frühjahr 2021 fertiggestellt werden.

Aktuell ist auf der Fläche das Baulager der Fa. Guggenberger für die Arbeiten in der Trothengasse/Bertoldstraße. Das Baulager wird in den kommenden Wochen Stück für Stück rückgebaut, da die Arbeiten in der Trothengasse/Bertoldstraße weitgehend abgeschlossen sind. Eine Verkehrsfreigabe um das Karree wird bis Ende September angestrebt.