Logo Stadt Regensburg

Mobilitätsdrehscheibe Unterer Wöhrd

Ab dem 23. Mai 2024: Halbseitige Sperrungen in der Wöhrdstraße - Ausfahrt vom Unteren Wöhrd zur Nibelungenbrücke nur noch in nördlicher Richtung möglich

Grafik - Luftaufnahme vom Gelände Unterer Wöhrd mit Pfeilen zur Verkehrsführung
Luftaufnahme vom Gelände Unterer Wöhrd mit Pfeilen zur Verkehrsführung ab 23. Mai 2024 © Stadt Regensburg

Ab Donnerstag, 23. Mai 2024, beginnen die Tiefbaumaßnahmen für die Verkehrsschließung der Mobilitätsdrehscheibe „Unterer Wöhrd“, die auf dem Gelände des Alten Eisstadions entstehen wird.
Für den Bau der neuen zukünftigen Haupterschließung muss die Wöhrdstraße zwischen der Jugendherberge und der Nibelungenbrücke für circa 12 Wochen halbseitig gesperrt werden. Dadurch wird die Ausfahrt vom Unteren Wöhrd über die Nibelungenbrücke in Richtung Osten nicht mehr möglich sein.

In einem ersten Schritt wird die neue Zufahrt östlich der Jugendherberge auf dem Parkplatz gebaut, diese wird dann in die Wöhrdstraße einmünden und künftig als neue Haupterschließung dienen. Sie wird so breit angelegt, dass ein getrenntes, ampelgesteuertes Links- und Rechtsabbiegen möglich ist. Die Baumaßnahme zur Erstellung der neuen Zufahrt wird in drei Bauphasen ablaufen.

Beginnend ab Donnerstag, 23. Mai 2024, wird zunächst die Nordseite der Wöhrdstraße bis voraussichtlich Ende Juni halbseitig gesperrt, anschließend daran die Südseite bis Ende August 2024.

In dieser Zeit wird die Fahrtrichtung nach Westen, von der Nibelungenbrücke kommend, in Richtung Innenstadt für den Verkehr weiterhin durchgängig möglich sein.
Aus Richtung der Innenstadt kommend, wird allerdings nur noch die Ostseite der Nibelungenbrücke in Richtung Norden erreichbar sein.

Für die Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten wird im Bereich der Wöhrdstraße in einer dritten Bauphase Ende August / Anfang September eine Vollsperrung notwendig werden.
Die Anfahrt der Straße „Am Winterhafen“ und zum Parkplatz Altes Eisstadion erfolgen dann voraussichtlich über die Insel- und Werftstraße.
Die Verkehrsteilnehmenden sowie Anwohnenden werden rechtzeitig vor Beginn der Vollsperrung über die Verkehrsänderungen und Umleitungen informiert.

Während der halbseitigen Sperrung in den ersten beiden Bauphasen wird es keine Einschränkungen für den Busbetrieb geben. Lediglich während der kurzzeitigen Vollsperrung müssen die in der Wöhrdstraße verkehrenden Buslinien umgeleitet werden.

Geplant ist, die Baumaßnahme bis Mitte September 2024 abzuschließen. Die Stadt bittet für die entstehenden Verkehrsbehinderungen und Beeinträchtigungen um Verständnis.

Teilbereich des Parkplatzes Altes Eisstadion ab 16. Mai gesperrt

Bereits Ende Mai wird mit der Verkehrserschließung für die Mobilitätsdrehscheibe begonnen. Konkret wird dazu spätestens ab Juni eine weitere Zufahrt östlich der Jugendherberge für die vorgesehene neue Parkierungsanlage gebaut. Dazu müssen ab 16. Mai im nordöstlichen Teil des Parkplatzes ein Bereich von circa 100 Stellplätzen für die Einrichtung der Baustelle gesperrt werden. 
Während der Bauphasen muss die Verkehrsführung am Unteren Wöhrd geändert werden.