Navigation und Service

Förderung des Radverkehrs

Um den Radverkehrsanteil bis 2030 von 19 auf 25 Prozent zu steigern, investiert die Stadt kräftig: Von 2014 bis 2022 wurden und werden über 17 Mio Euro in den Radverkehr investiert - ohne das Bike-Sharing-System. Das entspricht Ausgaben in Höhe von 11 Euro pro Einwohner und Jahr. Im Jahr 2019 lagen die Ausgaben für den Radverkehr sogar bei etwa 2,9 Mio. Euro. Das entspricht damit mehr als 17 Euro pro Kopf. Damit liegt Regensburg auf einem ähnlich hohen Niveau wie Amsterdam. Die meisten deutschen Städte erreichen nicht einmal 5 Euro.