Navigation und Service

Künstlerauswahlverfahren zur Gestaltung der Fassaden Zentraldepot

Künstlerauswahlverfahren zur künstlerischen Gestaltung der Fassaden Neubau Zentraldepot für die Museen und Archive der Stadt Regensburg und der Diözese Regensburg

Im Stadtteil Burgweinting, zwischen Autobahn und Franz-Josef-Strauss-Allee bauen die Stadt Regensburg und die Diözese ein Zentraldepot für die Museen und Archive der Stadt Regensburg und der Diözese Regensburg.

Zur künstlerische Gestaltung der Fassade wurde ein Künstlerauswahlverfahren ausgelobt.

Die Auslober des Verfahrens waren die Stadt Regensburg und die Diözese Regensburg. In der Auslobung wurde folgende Leitidee vorgegeben:

„Die künstlerische Gestaltung der Fassade soll, der Bedeutung und Größe des Gebäudes angemessen, integraler Bestandteil der Gebäudeplanung sein. Da die Süd- und Teile der Westfassade, bei über den Prüller Weg ankommenden Besuchern, besonders in Erscheinung treten, sollte sich die künstlerische Bearbeitung auf diese Fassadenteile beschränken. Gewünscht wird eine Betonung der öffentlichen Zentralbereiche der beiden Nutzer (Stadt Regensburg und Diözese Regensburg).“

Das Auswahlverfahren wurde als einfaches, beschränktes Verfahren mit geladenen Teil-nehmerinnen und Teilnehmern für Kunst im öffentlichen Raum durchgeführt.

14 Künstler/innen stellten sich der herausfordernden Aufgabe, die 180 Meter lange, 12 Meter hohe und mit gekantetem Lochblech verkleidete Fassade, künstlerisch zu gestalten. 

Am 22.04.2021 traf die 15-köpfige Jury seine Entscheidung im Auswahlverfahren zur Fassadengestaltung des gemeinsamen Depot- und Archivgebäudes in Burgweinting. 

Die Jury empfahl den Auslobern die Arbeit „Schützen und Bewahren“ der Künstler Susanna und Bernhard Lutzenberger zur Ausführung.

Preisträger:

Susanna und Bernhard Lutzenberger, Bad Wörishofen

Engere Wahl:

Matthias Eckert, Regensburg

Alle übrigen Arbeiten sind nachfolgend zu sehen: