Navigation und Service

„Andreas Dombert & Guests“

Kultur - Konzert Andreas Dombert
Andreas Dombert © Michael Schöllhorn

Zeitgenössisches Konzert zum Reformationsjubiläum

Der Regensburger Jazz-Gitarrist Andreas Dombert zählt zu den spannendsten Musikern des süddeutschen Raumes. Am Mittwoch, 22. November 2017, präsentiert der Kulturförderpreisträger der Stadt Regensburg 2017 im Rahmen des kulturellen Jahresthemas „Stadt und Glaube“ in der Neupfarrkirche ein zeitgenössisches Konzert zum Reformationsjubiläum. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Hochkarätige Besetzung

Eine hochkarätige Besetzung verspricht ein einmaliges Konzerterlebnis: Neben Andreas Dombert (Gitarre und künstlerische Leitung) sind Henning Sieverts aus München (Kontrabass), Chris Gall aus Vaterstetten (Piano), Peter Sandner aus Regensburg (Effekte, Synthesizer) und Franziska Grünauer aus Regensburg (Sprecherin) mit dabei. Ein besonderes musikalisches Highlight wird die Anwesenheit von Bernhard Schimpelsberger aus London sein, über dessen Zusage sich Dombert besonders freut: „Es ist ein großer Zufall, da er gerade mit Chris Gall auf Tour ist und spontan für dieses Konzert zugesagt hat. Er ist ein Klangmaler auf den Percussions-Instrumenten und international gefragter Musiker.“

Spannendes Programm mit viel Improvisation

Auf dem Programm dieses außerordentlichen Konzerts stehen „Minimal Music“ von Andreas Dombert, „Gentle Snap“ von Chris Gall sowie die Lieder „Eine feste Burg ist unser Gott“ und „Aus tiefster Not schrei ich zu Dir“ von Martin Luther. Ansonsten wird frei improvisiert.  

Die 95 Thesen von Martin Luther werden einmal zur Sprache gebracht und dann von Peter Sandner, der durch die Band „Dombert´s Urban Jazz“  bekannt ist, elektronisch mit Effekten bearbeitet wiedergegeben und gleichzeitig per Videoprojektion an die Wände der Neupfarrkirche geworfen. Die Musiker werden zu den 95 Thesen improvisieren, dabei werden auch Lieder von Luther in die Improvisationen eingearbeitet.

Zusätzlich lässt ein eigenes, von Robert Greis speziell für das Konzert erstelltes Lichtkonzept die Kirche in ungewohntem Glanz erstrahlen. Nach dem Konzert wird passend zu den vorgetragenen Inhalten ein Büchertisch aufgebaut, auf dem verschiedene Ausgaben der Thesen von Martin Luther präsentiert werden.

Andreas Dombert

Bereits in jungen Jahren begann Andreas Dombert seine musikalische Ausbildung am Klavier. Später studierte er Jazz-Gitarre an der Hochschule für Musik Nürnberg. Sein weiterer musikalischer Weg wurde geprägt durch die Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Musikern. Andreas Domberts Musik zeichnet sich durch Minimal-Music-Kompositionen aus, mit denen er Neuland betritt und seiner Gitarre bislang ungehörte Klänge entlockt. Dabei schöpft er aus einer musikalischen Tiefe, die das Publikum in ihren Bann zieht und ganz unmittelbar anspricht. Seine erfolgreiche Arbeit in unterschiedlichen Formationen spiegelt sich in internationalen Konzerten und Auszeichnungen wider.

Kooperationspartner

Das Konzert ist eine Kooperationsveranstaltung des Kulturamts der Stadt Regensburg, der Neupfarrkirche und der Evangelischen Studentengemeinde Regensburg (ESG) und bildet den Abschluss der Vortragsreihe „Theologie und Transzendenz: Was sagt die aktuelle Theologie über den Teufel, die Hölle oder das ewige Leben?“, die am 15. und 16. November jeweils um 19 Uhr in der Neupfarrkirche stattfindet.