Logo Stadt Regensburg

Neue Parkzonen für E-Scooter und E-Bike

Stationen in der Altstadt

Rund 30 Abstellflächen für das E-Scooter- und E-Bike-Sharing werden im Stadtgebiet in den kommenden Tagen ausgewiesen. Die ersten grünen Schilder für die Stationen sind bereits aufgestellt. Aufgrund des vielen Regens der vergangenen Wochen konnten die Markierungen bisher noch nicht aufgebracht werden.

Die grünen Schilder zeigen zwei unterschiedliche Symbole: Scooter und Bikes. In den meisten Fällen sind die Stationen groß genug, damit dort Räder und Roller abgestellt werden können. An einzelnen Standorten reicht die Fläche jedoch nur für Roller. Was wo abgestellt werden kann, wird jedoch nicht nur über die Schilder und Bodenpiktogramme, sondern insbesondere über die jeweilige App der Betreiber angezeigt, so dass diese Regelung für die Anwenderinnen und Anwender leicht nachzuvollziehen ist.

„Jetzt, da mit dem zunehmend guten Wetter auch die Nutzungszahlen steigen werden, ist es gut, dass wir die neue Regelung einführen können,“ freut sich Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer über die anstehende Umsetzung. Sie verweist auf ein im Stadtrat kürzlich vorgestelltes Forschungsprojekt. Demnach sich eine große Mehrheit der Befragten sich für solche Stationen ausgesprochen haben.
Auch die Betreiber stehen hinter dem Projekt. „Es wird aber bestimmt eine Zeitlang dauern, bis sich alle daran gewöhnt haben, also, haben wir ein wenig Geduld“, erklärt die Oberbürgermeisterin.

Bei der Wahl der Standorte wurde die Kernaltstadt bewusst ausgespart. Durch die hohe Frequentierung der Fußgängerinnen und Fußgänger ist kein Raum für die Stellflächen vorhanden. Das Befahren der Fußgängerzonen ist mit E-Scootern nicht erlaubt. Dennoch sind alle Ziele von den Parkstationen ausgehend, wie etwa vom Bismarckplatz oder vom Fischmarkt, mit kurzen Fußwegen schnell erreichbar.

Für die Oberbürgermeisterin wird es ein lernendes System sein. „Wir werden die Auslastung der Stationen beobachten. Nicht nachgefragte Standorte können wir mit geringem Aufwand zurücknehmen, dort, wo die Nachfrage den Platz übersteigt, werden wir die Stationen vergrößern oder in direkter Nähe eine weitere anbieten. Hier werden wir flexibel reagieren.“

Sollte sich in den kommenden Wochen das Wetter stabilisieren, wird die Neuregelung aller Voraussicht nach ab dem 17. Juni offiziell eingeführt werden. Die beschilderten Stationen können auch schon vorab zum Abstellen der E-Scooter und Elektroräder genutzt werden.

7. Juni 2024