Navigation und Service

Neue Ausstellung im Besucherzentrum Welterbe Regensburg

DANUBIART 2022 kommentiert das Zeitgeschehen

Street Art ist ein kreativer Kommentar, der im städtischen Kontext abgegeben wird. In urbaner Umgebung stellt sie Fragen: Zum einen an die direkte Umgebung, zum anderen an den Zustand der gegenwärtigen Realität. DANUBIART befasst sich genau aus diesem Grund in diesem Jahr mit Street Art aus der Ukraine und im Besonderen mit Street Art zum Thema Krieg.

DANUBIART folgt damit einem der Kerngedanken des UNESCO-Welterbes: Friedensstiftung durch kulturellen Austausch. Die Donau bildet als Ausgangspunkt die Verbindungslinie von Welterbe zu Welterbe, von Regensburg zum Donaudelta am Schwarzen Meer, sie ist der Ansatzpunkt von DANUBIART und der entscheidende Anlass, Künstlerinnen und Künstler aus den Donauanrainerstaaten zusammenzubringen und zu vernetzen.

In der Ausstellung werden die letzten Monate des Jahres 2022 dokumentarisch mit Fokus auf Street Art und anderen künstlerischen Ausdrucksformaten dokumentiert.
Die Donau personalisiert den roten Faden. Umso mehr als dass sie auch auf der Länge von 54 Kilometern eine direkte Grenze zur Ukraine bzw. zum Oblast Odessa bildet. Die Stadt

Odessa ist seit über 30 Jahren mit Regensburg durch eine Städtefreundschaft verbunden. Diese Freundschaft, die Donau als verbindendes Element, sowie die aktuelle Situation in der Ukraine und die Hoffnung auf Freiheit und Frieden inspirierten die Kuratoren Emanuel Jesse und Vincent Pollak zum gewählten thematischen Fokus.

Die Ausstellung will zum einen eine Brücke bauen, indem sie das menschliche Schicksal in den Vordergrund stellt und zugleich das Unfassbare aus dem Blickwinkel der Kunst von und aus der Straße beleuchten. Zum anderen ist es Ziel der Ausstellung, die Situation in der Ukraine und die Notwendigkeit von friedlicher Völkerverständigung ins Bewusstsein der Menschen zu bringen, Solidarität zu zeigen mit den Menschen in der Ukraine und mit Hilfe von (Straßen-) Kunst um Unterstützung für die Bewältigung der Folgen des Krieges zu bitten.

Ab 15. Oktober werden Siebdrucke des Künstlers Vincent Pollak an der Theke des Besucherzentrums Welterbe Regensburg käuflich zu erwerben sein. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die Hilfsorganisation Space Eye e.V.

Detailinfos zu den Künstlern finden Interessierte unter www.danubiart.com/upcoming-artists

Die Ausstellung ist von 15. Oktober 2022 bis 16. Dezember 2022 im Untergeschoss des Besucherzentrums Welterbe Regensburg zu sehen. Der Eintritt ist während den Öffnungszeiten frei.
Offen hat das Besucherzentrum täglich von 10 bis 18 Uhr.