Navigation und Service

Ausstellung: 30 Tage. 30 Menschen.

30 Tage mit 30 verschiedenen jungen Menschen

Die letzten zwei Jahre waren geprägt von sozialer Distanzierung und einem Ärmer-Werden an zwischenmenschlichen Kontakten. So inspirierten Isolation, Lockdown und die Kontakt-Beschränkungen den Künstler André Bockes dazu, sich neu mit dem Thema „Begegnung“ auseinanderzusetzen. Bockes machte es sich zur Aufgabe, den vergangenen sozialen Einschränkungen aktiv durch Kunst und Gespräche entgegenzuwirken. Dabei entstand das Projekt „30 Tage. 30 Menschen.“. Die Ausstellung zum Projekt kann vom 29. September bis 30. Oktober 2022, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 16 bis 22 Uhr im W1 – Zentrum für junge Kultur (Weingasse 1) besichtigt werden.

30 Tage mit 30 verschiedenen jungen Menschen
An 30 Tagen kam der Künstler mit 30 verschiedenen jungen Menschen ins Gespräch. Jede Person hat die Pandemie anders verarbeitet und andere Schlüsse daraus gezogen. Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte und Ideen darüber, was ihn bewegt und was ihn stützt. All dies sollte bei diesen Begegnungen eingefangen werden.

Neben den Gesprächen an öffentlichen Plätzen wie Cafés und Restaurants entstanden auch Portraits. Diese Portrait-Serie wird zusammen mit den zugehörigen Texten in einer Konzeptausstellung des W1 – Zentrum für junge Kultur ausgestellt.

Zur Person
André Bockes arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Regensburg. Dort promoviert er im Fach Psychologie. Des Weiteren unterrichtet er an der VHS Regensburg Zeichen-Kurse und ist in der Schreibgruppe des W1 Regensburg aktiv. Dies ist seine erste Ausstellung.

Besichtigt werden kann die Ausstellung vom 29. September bis 30. Oktober 2022, mittwochs, donnerstags und freitags von 16 bis 22 Uhr im W1 – Zentrum für junge Kultur.
Der Eintritt ist frei.

Die öffentliche Vernissage findet am Donnerstag, 29. September 2022, um 19 Uhr im W1 statt.